Wir sind nominiert!

ecodesign
Bundespreis Ecodesign

Dieses Jahr wird der Bundespreis Ecodesign zum sechsten Mal vergeben – RESET ist nominiert.

Autor Sarah-Indra Jungblut, 07.09.17

Übersetzung Sarah-Indra Jungblut:

Der Bundespreis Ecodesign ist die höchste staatliche Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland und zeichnet Produkte, Konzepte und Dienstleistungen aus, die den ökologischen Herausforderungen mit guten Ideen begegnen und gestalterisch überzeugen. Wir haben uns mit RESET beworben und die erste Hürde genommen.

Rund 50 Experten aus den verschiedenen Fachabteilungen des Umweltbundesamtes haben die ökologische Qualität der Einreichungen bewertet und zusammen mit dem Projektbeirat über die Zulassung zur Jurysitzung entschieden. Eine interdisziplinäre Jury aus namenhaften Designern und Umweltexperten wird am 11. September die Preisträger wählen. Jetzt heißt es Daumen drücken für RESET!

Nachhaltiges Design kennen lernen

Wer mehr über nachhaltiges Design erfahren möchte kann am Dienstag, den 12. September und Mittwoch, den 13. September, in einer Sonderausstellung im Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin die nominierten Beiträge des Bundespreises Ecodesign 2017 besichtigen. Gezeigt werden innovative und zukunftsweisende Projekte aus den Bereichen Architektur, Ernährung, Mobilität, Kommunikation und Mode.

Führung durch die Sonderausstellung: 
Dienstag, den 12. September 2017, 10–12 Uhr
, Anmeldung unter: bundespreis-ecodesign.de/de/calendar

Öffnungszeiten der Sonderausstellung: 
Dienstag, den 12. September 2017, 12–18 Uhr
, Mittwoch, den 13. September 2017, 10–18 Uhr

Ort: 
Kunstgewerbemuseum Berlin, Sonderausstellungsbereich, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

Eintritt:
 Besucherinnen und Besucher können mit der regulären Eintrittskarte des Museums auch die Sonderausstellung besichtigen. Die Karten kosten 8 Euro bzw. ermäßigt 4 Euro pro Person.

Mehr über den Wettbewerb erfahren:
 bundespreis-ecodesign.de

MARKIERT MIT
Mimycri: Designertaschen aus Flüchtlingsbooten

Die Sozialunternehmer hinter dem Projekt Mimycri produzieren Taschen und Geldbörsen aus kaputten Schlauchbooten, mit denen Geflüchtete die Küste Griechenlands erreicht haben. Sie schaffen damit nicht nur Jobs und fördern die Integration von Flüchtlingen, sie gehen so auch das Müllproblem an den griechischen Stränden an.

Schwab Foundation Awards 2017: Diese 13 Social Enterprises machen die Welt besser

Die Schwab Foundation hat 13 Sozialunternehmen ausgezeichnet, die einen beeindruckenden Impact in Bereichen wie Inklusion, Menschenrechte oder Umwelt erzielen. RESET stellt sie euch vor.

jurysitzung002
Kühnapfel Fotografie
Bundespreis Ecodesign 2015: 34 Projekte nominiert

Umweltverträglichkeit und gutes Design stellen schon lange keinen Widerspruch mehr dar. Das zeigen dieses Jahr wieder 34 Projekte mit ihren Produkten, Services oder Konzepten, die für den Bundespreis Ecodesign 2015 nominiert wurden. Alle Projekte zeichnen sich durch eine überzeugende Gestaltung und Umweltvorteile aus und verändern Entwicklung, Produktion und Konsumverhalten nachhaltig, um die Umwelt zu entlasten.

krista_donaldson_talking_to_doctors_in_delhi_india
©
TATENDRANG: D-Rev – Design Thinking für die Gesundheit

D-Rev, eine NGO, die lebenswichtige Medizintechnik für jene Menschen entwickelt, die von weniger als vier Dollar pro Tag leben müssen, haben wir euch schon vorgestellt. Die Hightech-Tüftler verbinden Design Thinking-Prinzipien mit kluger Planung und Entwicklung. Jetzt haben wir mit CEO Krista Donaldson gesprochen, um mehr über die innovativen Ansätze zu erfahren.