Weltgesundheitsbericht der WHO – medizinische Versorgung weltweit unzureichend

845207_sala_de_parto_05
©

Der kürzlich vorgestellte Weltgesundheitsbericht 2010 der WHO macht deutlich, dass das Gesundheitssystem weltweit nach wie vor stark verbesserungsbedürftig ist. Jedes Jahr werden demnach etwa 100 Millionen Menschen in Armut gestürzt, weil eine geeignete Absicherung für den Fall der Erkrankung fehle.

Autor Frank Wichert, 26.11.10

Der kürzlich vorgestellte Weltgesundheitsbericht 2010 der WHO macht deutlich, dass das Gesundheitssystem weltweit nach wie vor stark verbesserungsbedürftig ist. Jedes Jahr werden demnach etwa 100 Millionen Menschen in Armut gestürzt, weil eine geeignete Absicherung für den Fall der Erkrankung fehle. Eine Gesundheitsversorgung ist für ungefähr eine Milliarde Menschen entweder überhaupt nicht verfügbar oder zu teuer.

Die Weltgesundheits-Organisation hat die Finanzierung von Gesundheitssystemen bemängelt und dazu aufgerufen, diese zu verbessern. Auch das Management von Krankenhäusern müsse effizienter gestaltet werden. Wie die Ausgestaltung der Gesundheitsversorgung durch die Regierungen schrittweise zu verändern ist, beschreibt der Bericht, der auf den Webseiten der WHO vollständig zum Download bereitsteht.