Web-Portal „Service Info“ hilft syrischen Flüchtlingen im Libanon

Syrische Flüchtlinge auf den Weg in den Libanon

Ein Web-Portal mit Namen "Service Info" des International Rescue Committee (IRC) hilft seit Beginn des Jahres syrischen Flüchtlingen im Libanon dabei, zuverlässige Hilfe in Flüchtlingsfragen zu bekommen.

Autor Laura Holzäpfel, 17.09.15

Seit 2011 der Konflikt in Syrien ausgebrochen ist, sind mehr als vier Millionen Menschen aus dem krisengeschüttelten Land geflohen. Davon halten sich derzeit 1,1 Millionen im Libanon, dem Nachbarland auf. Für die Geflüchteten ist der Zugang zu Nahrung, Wasser und Schutz lebenswichtig, doch die Bedürftigkeit so vieler Menschen, überfordert die lokalen Behörden. Dieser Umstand wird dadurch verschärft, dass es im Libanon keine offiziellen Flüchtlingslager gibt, was bedeutet, dass Neuankömmlinge im ganzen Land in Lagern hausen, die weder über sanitäre Einrichtungen verfügen, noch über sauberes Trinkwasser oder eine stabile Stromversorgung. Dies in Verbindung mit der Tatsache, dass die Lebensmittelhilfen des Welternährungsprogramms (WFP) für die syrischen Flüchtlinge im Libanon um bis zu 30 Prozent gesenkt wurde, führt dazu, dass die Flüchtlinge vor allem auf die Hilfe Dritter angewiesen sind.

Um syrischen Flüchtlingen in genau dieser Situation zu helfen, hat das International Rescue Committee (IRC) die Plattform „Service Info“ ins Leben gerufen. Das Portal ist in Englisch, Französisch und Arabisch abrufbar und geeignet für Tablets, Smartphones oder über eine Hotline erreichbar. Es ermöglicht den Menschen, nach bestimmten Dienstleistungen wie Bildung, medizinischer Versorgung, Unterkünften und nach Supermärkten in der Nähe zu suchen.

Eine der wichtigsten Funktionen des Portals ist die Bewertungsoption. Sie ermöglicht den Usern, einmal in Anspruch genommene Dienste zu bewerten und zu kommentieren. Ähnlich wie bei Hotel-Bewertungs-Portalen können dann andere Nutzer die Bewertungen einsehen und vorhandene Kommentare lesen.

IRC Präsident und CEO David Milli erklärt: „Oft kennen syrische Flüchtlinge sich gar nicht aus mit den Angeboten, die es im Libanon für sie gibt oder verstehen sie nicht, obwohl das für sie lebenswichtig sein könnte. Das ist der Grund, weshalb wir vom IRC „Service Info“ gegründet haben. Das Portal soll Flüchtlinge über die ihnen zur Verfügung stehenden Dienstleistungen informieren und diese Dienste gleichzeitig durch das Bewertungssystem verbessern.“

Erste Hilfe für Vertriebene ist entscheidend und deren Zugang zu relevanten Informationen gewinnt angesichts der vielen Flüchtlinge, die jeden Tag in neuen Länder ankommen, mehr und mehr an Bedeutung.

Das Portal „Service Info“ ist unter https://serviceinfo.rescue.org/app/ abrufbar. Hier geht es zur Webseite der IRC.

Dieser Artikel wurde im Original von Anna Rees auf RESET International veröffentlicht.

Welcome-App für Geflüchtete in Dresden

Sie wollen Geflüchtete in ihrer Stadt willkommen heißen und zeigen, dass Dresden mehr kann als Pegida. Deshalb haben zwei Unternehmen die "Welcome-App Dresden" entwickelt. Das Projekt soll auch auf andere Städte übertragen werden.

RESET-Spezial: Flüchtlingshilfe 2.0 – Wie kann Flüchtlingshilfe im digitalen Zeitalter aussehen?

Wie sieht Flüchtlingshilfe im digitalen Zeitalter aus? Für unser RESET-Spezial haben wir digitale Tools und Initiativen ausfindig gemacht, die positive Impulse setzen, einen Austausch anregen und zeigen, wo jeder helfen kann.