Was ist eigentlich dieses Internet? 40 Karten erklären es!

Das Internet ist mehr als ein technisches Phänomen, welches uns Unterhaltung, Informationen, Wissen und die Verbindung zu Menschen überall auf der Welt bietet. Woher es kommt, wie es funktioniert und wie es weltweit genutzt wird, zeigt vox.com in 40 Grafiken.

Autor Hanadi Siering, 13.06.16

Übersetzung Marisa Pettit:

Vor dem Internet war das Apranet…was das ist? Der Vorläufer des heutigen Internets, welches die University of Utah mit drei Forschungszentren verband. Das war 1969. In den darauffolgenden Jahren breitete sich das Netz immer weiter aus und entwickelte sich rasant weiter. Zunächst nur in der USA, innerhalb von 30 Jahren wurde es zu einem globalen Netzwerk. 

Im Jahr 2000 waren schon mehr als die Hälfte der US-Amerikaner online. Zuerst breitete sich das Netz auf reiche Länder aus, dann auf mittelständische und später auch auf die ärmsten Länder. Heute sind rund 2,5 Milliarden Menschen weltweit online. Es existiert zwar eine digitale Kluft, aber es kommen jährlich hunderte Millionen Online-User dazu.

So kannst du helfen, die digitale Kluft zu verkleinern.

In Deutschland sind 2015 übrigens 77,6 Prozent der Bevölkerung aktive Internetnutzer. 20 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. (Quelle: statista.com)

Mehr über die Entwicklung des World Wide Web, dessen Bedrohungen und Geografie der Online-Dienste und seine Nutzung gibt es in dieser sehr interessanten Zusammenstellung von Grafiken.

Hier sind alle 40 Karten.

MARKIERT MIT
Digitale Kluft

Der Begriff der digitalen Kluft entstand Mitte der 1990er Jahre und beschreibt den ungleichen Zugang verschiedener Bevölkerungsgruppen zu Informations- und Kommunikations-Technologien (IKT) im nationalen, regionalen und internationalen Vergleich. Die Formulierung steht für die Annahme, dass jenseits der rasanten technologischen Fortschritte einer großen Anzahl von Menschen der Zugang zu diesen Technologien und den damit verbundenen Möglichkeiten verwehrt bleibt.