Sehenswert: Megastädten beim Explodieren zuschauen

bildschirmfoto_2014-10-30_um_12
©

Die Urbanisierung ist ein Mega-Trend: Bereits 2050 werden zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. Forscher des Lincoln Institute of Land Policy und NYU Stern Urbanization Project haben für 30 Metropolen sehr gelungene Animationen erstellt, die das explosionsartige Wachstum zeigen.

Autor Sarah-Indra Jungblut, 06.11.14

Es beginnt mit einem kleinen Klecks, der wie Tinte langsam zerläuft, sich sprunghaft weiter ausbreitet und zu einem immer größer werdenden Netz wird. Das rasante Wachstum von Städten ist ein neues Phänomen; Megastädte im heutigen Sinne entstanden erst im Zuge der Industrialisierung. Doch verläuft das Wachstum nicht geradlinig. Die kurzen Animationen zeigen das explosionsartige Wachstum der 30 größten Städte weltweit eindrücklich:

Das schnelle Ausweitung und die hohe Bevölkerungskonzentration in Megastädten führen jedoch zu vielen Problemen, wie z.B. die Versorgung aller Einwohner mit Wohnraum, Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Energie.

Um Lösungen für diese Herausfrderungen zu finden haben Forscher des Lincoln Institute of Land Policy und NYU Stern Urbanization Project einen Blick in die Vergangenheit geworfen und das Bevölkerungswachstum von 120 Städten im Lauf der letzten 200 Jahre untersucht. Ein Ergebnis sind die Animationen von 30 Städten: Visualizing Urban Expansion

Die Ergebnisse zu allen 120 Städten sind in einem Buch zusammengefasst.

via Enorm-Magazin

bildschirmfoto_2013-07-23_um_10
©
Infografik: Welche Städte treiben die grüne Revolution voran?

Mehr und mehr Menschen leben in Städten. Daher wird hier auch entschieden, wie erfolgreich der Weg in eine zukunftsfähige Welt mit weniger CO2-Emissionen sein wird. Die Infografik vergleicht die Bemühungen der sechs führenden Städte New York, Vancouver, Kopenhagen, London, Amsterdam und Stockholm.

Neue UN-Studie zur Nachhaltigen Entwicklung geht besonders auf Urbanisierung ein

Die UN hat gerade in einer Studie festgestellt, dass sich bei der derzeitigen Entwicklung die Zahl der Menschen, die keinen Zugang zu einer Basisversorgung an Hygiene, Strom und Gesundheitsdiensten haben, bis zum Jahr 2050 verdreifachen wird - von einer Milliarde im Moment zu drei Milliarden in 37 Jahren.

Megacities – entscheidet sich hier unsere Zukunft?

Laut einer Vorhersage von UN-Habitat werden 2030 beinahe zwei Drittel aller Menschen in den Städten dieser Erde leben. Nicht zuletzt wegen ihrer Bevölkerungsdichte sind sie schon jetzt Dreh- und Angelpunkte der Entwicklung der Menschheit.