Inhalte zu: Überfischung

Jetzt in natur+kosmos: Fisch adé

Es ist schlecht bestellt um die Fischbestände weltweit: nur noch 15 Prozent sind stabil und den Meeren droht der Kollaps. Das ist nicht nur eine ökologische, sondern auch eine humanitäre Katastrophe. Was kann dagegen getan werden? Dies und mehr in der aktuellen Ausgabe von natur+kosmos. Weiterlesen

 Mainbube/Flickr

Ab heute: Nur noch Fisch von auswärts

Gestern haben die Deutschen ihren „Fish Dependence Day“ erreicht. Das bedeutet, dass rein rechnerisch seit gestern bis zum Ende des Jahres jeder hierzulande konsumierte Fisch von außerhalb kommt. Die Abhängigkeit von Fischimporten nimmt von Jahr zu Jahr europaweit zu. Das Bündnis OCEAN2012 fordert den Stopp des faktischen Exports der EU-Überfischung ins Ausland. Weiterlesen

 alexksso

Debate 2.0: Will you eat the last bluefin tuna?

Im Jahr 2012 wird der letzte Blauflossen-Thunfisch in die Netze der Hochseetrawler gehen und auf den Tellern edler Sushi-Restaurants landen. Mark Notoras - Redakteur des United Nations University Media Studio und Forscher der United Nations University for Sustainability and Peace - hat sich seine eigenen Gedanken zum "Verschwinden" des Blauflossenthuns gemacht und stellt die Frage: Wirst Du den letzten Blauflossenthunfisch essen? Weiterlesen

Überfischung der Meere

Um die Fischbestände ist es schlecht bestellt: Die weltweite Nachfrage nach Fisch ist in den vergangenen Jahren geradezu explodiert, während die Fischbestände in den Weltmeeren dramatisch weiter schrumpfen. Weiterlesen