Inhalte zu: Haiti

3D-Drucker sollen Haitis Krankenhäuser unterstützen

Im Januar 2010 bebte die Erde in Haiti. Bis heute hat sich das Land von den Folgen dieses schweren Erdbebens nicht vollständig erholt. Vor allem die medizinische Versorgung ist oftmals mangelhaft. Nun soll ein Projekt dem Land helfen, sich selbst zu helfen. Das Projekt iLab Haiti ist eine Initiative von KIDmob und bringt 3D-Drucker nach Haiti, wo sie unter anderem medizinisches Equipment drucken sollen. Weiterlesen

Haiti – Auch drei Jahre nach dem Beben werden noch Häuser benötigt

Morgen jährt sich das schwere Erdbeben auf Haiti zum dritten Mal. Fast 90 % aller Gebäude wurden zerstört, Hunderttausende verloren ihr Dach über dem Kopf. Letztes Jahr führte Hurrican Sandy zu einem Wiederanstieg der Cholera und weiterem Leid. Auch wenn sich schon einiges getan hat, so benötigen noch immer viele Menschen Hilfe - und dabei vor allem eines: ein Dach über dem Kopf. Weiterlesen

GlobalEyes TV Jugend Film-Workshop: Haiti - Traum und Wirklichkeit

Unsere erste Woche in Leogane: Arbeiten unter erschwerten Bedingungen. Kameraakkus müssen geladen werden, Notebooks und Festplatten zum Schneiden brauchen Power. Doch was tun, wenn das Benzin für den Generator immer dann zu Ende ist, wenn wir mit den Kids am Nachmittag oder spät nachts an Filmen basteln, Untertitel schreiben? Weiterlesen

GlobalEyes TV - jetzt filmen wir mit Kids in Leogane, Haiti

2 Wochen Port-au-Prince. 2 Wochen auf unserer Filmbase, dem Camp SINEAS. Einblicke in das Leben unserer jungen GlobalEyes TV Workshopteilnehmer. Jedes Kind dieser Welt sollte das Recht haben auf Liebe, auf sauberes Wasser, die Chance zu lernen und sich frei entfalten zu können. Projekte wie die unserer Partnerorganisationen tragen zumindest im Kleinen dazu bei. Weiterlesen

GlobalEyes TV - Jugend-Film-Workshop in Haiti

Seit 13 Tagen sind wir vom GlobalEyes-Team nun schon auf Haiti. Rami, Flo & Bette zuerst, seit vier Tagen ist auch Britta hier bei uns. Die Eindrücke sind so intensiv, dass sie nur schwer in Worte zu fassen sind. Womit beginnen? Dem Leben auf der Straße? Ein wildes Treiben in flirrender Hitze. Staub, Hupen, bunte Sammeltaxis, Tap Tap genannt, voll gestopft mit Passagieren, Hühnern, Schweiß. Weiterlesen