Inhalte zu: Tierschutz

Mit deinem Weihnachtsgeld den Umweltschutz unterstützen – Unsere Top 10 Projektempfehlungen

Auch wenn Weihnachen schon wieder vorbei ist: Geschenkt werden darf trotzdem noch. Wie wäre es mit einer Spende an ein spannendes Projekt?

Innovative Kameratechnik misst Vitalwerte gefährdeter Wildtiere aus sicherer Entfernung

Zur Erhaltung gefährdeter Arten ist es wichtig, ihren Gesundheitszustand zu überwachen, allerdings kann es schwierig sein, überhaupt nahe genug heranzukommen. Mit einer innovativen Kameratechnik könnte sich das Problem lösen lassen.

Drones and Satellites for Good – Satelliten als Wildhüter

Wildhüter müssen ihren Gegnern immer einen Schritt voraus sein. Die Gegner, das sind illegale Wilderer, die Jagd auf Stoßzähne und exotische Arten machen. Für unser RESET-Spezial Drones and Satellites for Good haben wir uns angeschaut, wie Tierschutz aus dem All mit Hilfe von Satelliten-Technik funktioniert.

Drones and Satellites for Good – Drohnen als Schutz für Meeressäuger

Vaquitas oder auch Schweinswale sind die kleinsten aller Waltiere. Mit weniger als 100 Stück weltweit, zählen sie zu den gefährdetsten Arten innerhalb der Meeressäugergruppe - zusammen mit Walen, Delphinen, Robben, Manatis und Seeottern. Um die vom Aussterben bedrohten Säuger vor illegalem Fischfang zu schützen, setzt Mexiko im kalifornischen Golf auf den Einsatz von Drohnen.

Reality-TV für nachhaltige Tierhaltung: Wie lebt es sich als Mast-Pute?

Wie geht es einem Lebewesen unserer Statue, wenn es auf 1,3 Quadratmetern leben muss, bei 22 Stunden Licht und mit 20 000 Kalorien am Tag gemestet - 72 Stunden lang? Was passiert mit Menschen, wenn sie sich das gleiche antun, was täglich in der Putenmast passiert? Vier Probanden setzen sich für Akte2015 freiwillig dieser Folter aus.

bildschirmfoto_2013-07-24_um_11
©

Löwenschutz mit Solarenergie

Für langwährende Probleme müssen die Lösungen nicht immer kompliziert sein. Das trifft auch auf den Löwenschutz zu: Ein 13-jähriger Junge aus Kenia hatte die Idee, die Rinder seiner Familie mit Blinklichtern vor Löwen zu schützen. Und: es funktioniert!

4049403506_81eb771534
©

Auf Tauchstation im Amazonas: Unser neues Spendenprojekt

Von den Einheimischen werden sie Bufeo, Bugeo, Boto oder Tonina genannt. Sie können eine Länge von zweieinhalb Metern erreichen und bis zu 180 kg schwer werden: Die rosa farbenen Amazonas-Flussdelfine (Inia geoffrensis). Um ca 7 Prozent nimmt die Population nach Schätzungen jährlich ab. Auf RESET könnt ihr euch ab sofort für den Schutz dieser einzigartigen und leider vom Aussterben bedrohten Flussbewohner engagieren.

wwf1
©

WWF-Kampagne: Graffiti-Tiere sehen Dich an

Die französische Agentur Ogilvy hat für den WWF eine bemerkenswerte Kampagne entworfen: die Bilder zeigen Tiere, die wie im öffentlichen Raum mit Graffiti besprüht wurden – nur in Photoshop, versteht sich.