Inhalte zu: Atomausstieg

Nachtstrom nutzen beschleunigt den Atomausstieg

Um den zeitnahen Ausstieg aus der Atomenergie zu bewältigen, ist der Ausbau der Erneuerbaren Energien nötig, sowie eine Einsparung von Industrie- und Haushaltsstrom. Die deutschen Privathaushalte haben im Jahr 2009 für Wohnen im Durchschnitt 16.320 kWh Energie verbraucht, Tendenz steigend: Immer mehr Leute schafften sich Spielkonsolen und Fernseher an, und die benötigten immer mehr Strom. Weiterlesen

Merkels Atompläne stoppen!

Durchschnittlich zwölf Jahre will die Regierung die AKWs länger laufen lassen. Noch drei Jahrzehnte würden wir damit länger den Unfallrisiken der AKWs ausgesetzt sein. Außerdem legen verschiedene Studien nahe, dass der weitere Einsatz von Atomkraft dem Ausbau von erneuerbaren Energien hinderlich ist. Weiterlesen