Inhalte zu: app

© Radbonus

Bonuspunkte - Radfahren wird belohnt

Es ist kalt und ungemütlich draußen. In der kalten Jahreszeit ist es etwas schwieriger sich zu motivieren, das Fahrrad zu benutzen. Dabei ist Radfahren für die Umwelt und eigene Gesundheit gleichermaßen gut! Helfen könnte nun ein Startup, dass in Kooperationen mit Unternehmen und Krankenkassen das Radeln belohnt! Weiterlesen

©

Akuthilfe für Flüchtlinge per App!

Ein ungarisches Aktivistenteam hat die App namens InfoAid speziell dafür entwickelt, Flüchtlingen schnell in ihrer akut verzweifelten Lage zu helfen. Die Schutzsuchenden, die gerade versuchen nach Europa zu gelangen, bekommen aktuelle, lebenswichtige Informationen direkt auf ihr Smartphone. Weiterlesen

© Nele Müller

App-Hilfe für Geflüchtete ohne viele Worte

Das eine Bachelorarbeit nicht automatisch etwas "für die Schublade sein muss" beweist die Münchner Kommunikationsdesignerin mit der „INFOMAPP“. Das Kunstwort setzt sich aus App und Map zusammen und beschreibt eine App für Geflüchtete in der Münchner Bayernkaserne. Das Besondere: Die Informationen werden rein visuell aufbereitet – es sind kaum Sprachkenntnisse von Nöten. Weiterlesen

© http://www.andromede-ocean.com/

Umweltfreundlich ankern mit der App von Donia

Wer an Umweltschäden durch Schifffahrt denkt, dem kommen vermutlich am ehesten Ölschäden in den Sinn. Jedoch ist auch die Zerstörung des Gewässerbodens dramatisch. Dort wo ein großes Schiff wendet, wirbelt es den Meeres- oder Seeboden oft komplett auf. Auch Schäden durch die Anker großer und kleiner Schiffe und Boote, hinterlassen ihre Spuren. Mit einer kostenlosen App soll damit nun Schluss sein. Weiterlesen

©

Premiere für den Energy App Award!

Immer mehr Menschen benutzen Apps, um sich zu informieren. Auch rund um das Thema Energie. Deshalb wird auf der Messe E-world energy & water 2016 zum ersten Mal der Energy App Award verliehen. Weiterlesen

©

"Patchie" – Mehr als der Held einer App

Sagt euch die Krankheit "Mukoviszidose" etwas?  Nein? Dann geht´s Euch wie ganz vielen. Die Hamburger Software Entwickler von Birds and Trees wollen das Ändern und entwickelten ein Computerspiel, um das Thema ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Weiterlesen

©

ShareTheMeal: eine UNO-App will den Welthunger besiegen.

Mit einer Spende von nur 40 Cent sollen Handynutzer dazu beitragen, dass Kinder im südlichen Afrika ausreichend Nahrung erhalten. Danach soll das Projekt auf andere Regionen ausgeweitet werden. Hinter der App steht das Welternährungsprogramm der UNO. Weiterlesen

© Welcome App Dresden

Welcome-App für Geflüchtete in Dresden

Sie wollen Geflüchtete in ihrer Stadt willkommen heißen und zeigen, dass Dresden mehr kann als Pegida. Deshalb haben zwei Unternehmen die "Welcome-App Dresden"  em; line-height: 1.5em;">entwickelt. Das Projekt soll auch auf andere Städte übertragen werden. Weiterlesen

 Neil Palmer (CIAT)

Bauern empowern! Mit Handy und Co. gegen neue Probleme in der Landwirtschaft

Dem Welthungerbericht zufolge ist die Anzahl der weltweit hungernden Menschen in den letzten Jahren gesunken, doch noch immer hungern fast 800 Millionen Menschen. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Unter anderem spielen die Verteilung von und der Zugang zu Lebensmitteln eine große Rolle. Doch auch die landwirtschaftliche Produktivität ist für die Ernährung der Menschheit essentiell. Weiterlesen

GotCredit

Geben und nehmen: Apps zum Tauschen, Leihen und Schenken

Geteiltes Glück ist doppeltes Glück! Das gilt heutzutage mehr denn je. Denn clevere Apps vernetzen uns miteinander und machen so das Teilen einfacher. Die Palette an digitalen Plattformen ist groß. So lassen sich Lebensmittel, Kleidung und mehr problemlos mit anderen tauschen. Die Ressourcen aller werden dadurch sinnvoll genutzt und denen zur Verfügung gestellt, die sie gebrauchen können! Diese Apps helfen dabei! Weiterlesen

Alan Levine

Deine 40 Cent. Und der Hunger ist gegessen

Vor drei Jahren hatte Ban Ki-moon, der Generalsekretär der Vereinten Nationen (UN), die Zero Hunger Challenge gestartet. Seitdem hat sich eine globale Bewegung aus verschiedenen Initiativen gebildet, um dieses Ziel zu erreichen. Jetzt hat das World Food Programm (WFP) der UN eine zusätzliche Möglichkeit ins Leben gerufen, um noch mehr Menschen für die Teilnahme zu begeistern. Eine App. Weiterlesen

©

Map of Life: Biodiversität in einer App!

Mit der kostenlosen App "Map of Life" können User die Tier- und Pflanzenwelt in beliebigen Städten erkunden und Informationen zu den Arten abrufen. Mit Hilfe der gesammelten Daten sollen bedrohte Tierarten vor dem Aussterben bewahrt werden. Weiterlesen