Stop Monsanto – Demo am 12. Oktober/ deutschlandweit

Am 12. Oktober ist der zweite Aktionstag von „March Against Monsanto“. In vielen Städten weltweit gehen an diesem Tag Menschen auf die Straße, um gegen Gentechnik und für gesunde Nahrung zu demonstrieren. Auch in Deutschland sind einige Städte dabei.

Autor Sarah-Indra Jungblut, 09.10.13

 

Mit gentechnisch verändertem Saatgut und rigorosen Geschäftspraktiken versuchen Agrargroßkonzerne wie Monsanto und Co. mehr und mehr Land zu gewinnen. Konkurrenten und kleinere Zuchtbetriebe werden aufgekauft und deren Saatgut vom Markt genommen; vielen Landwirten bleibt so keine Alternative zum Saatgut der Agrarkonzerne. Und im Wettrennen um Patente versuchen Monsanto, Syngenta, Dypont und Co nicht nur zu entscheiden, was auf den Feldern angebaut wird, sondern auch was auf unseren Tellern landet.

Statt Lösungen gegen den Hunger weltweit  sind die Geschäftspraktiken von Monsanto und Co. eine Bedrohung für unsere gesamte Nahrungsmittelproduktion. 

Allerhöchste Zeit, Monsanto und Co. zu stoppen! 



Am 12. Oktober könnt ihr in Berlin, Wien, München, Düsseldorf, Frankfurt, Krefeld, Leer und Saarbrücken auf die Straße gehen und für gesunde Nahrung, freies Saatgut und das Wohl aller Menschen demonstrieren! Also, dran bleiben und hingehen!

Informationen zu den Demos: March against Monsanto

Worum geht es eigentlich?
 Hintergrundinfos zu den Geschäftspraktiken von Monsanto und Co. und zur Saatgut-Privatisierung findest du in unserem Artikel Saatgut-Privatisierung: Monsanto und Co. auf dem Vormarsch





 

Saatgut-Privatisierung: Monsanto und Co. auf dem Vormarsch

Längst gewinnen Bauern nicht mehr Jahr für Jahr das Saatgut aus den eigenen Pflanzen, sondern beziehen es von Züchtern. Da einige wenige Agrarkonzerne, allen voran Monsanto, Syngenta und DuPont, den Saatgutmarkt dominieren, ist die Sortenvielfalt der Nutzpflanzen und die Unabhängigket der Bauern schon jetzt stark eingeschränkt. Die Folgen für Menschen und Umwelt sind fatal.

Biopiraterie – Die Plünderung von Natur und Wissen

Die Anzahl der Arzneimittel, die auf Grundlage traditioneller Heilpflanzen erforscht wird ist groß. Auf der Suche nach unbekannten Organismen und Wirkstoffen erheben Unternehmen Patentansprüche auf Pflanzen, Tiere, Gene oder DNA-Sequenzen. Die Natur – ein gemeinsames Erbe der Menschheit? Von wegen. Der Patentierungswettlauf hat begonnen.