reCampaign 2016: Bei dieser Konferenz geht’s um Strategien für den digitalen Wandel

So sah es bei der reCampaign im vergangenen Jahr aus.

Wie funktioniert erfolgreiche Kampagnenarbeit im Netz? Welche aktuellen Trends sollten Stiftungen und Sozialunternehmen beachten? Bei der zweitägigen Konferenz reCampaign 2016 werden diese Fragen beantwortet.

Autor Lydia Skrabania, 17.08.16

Die reCampaign geht in die siebte Runde: Bei der zweitägigen Konferenz in Berlin treffen in diesem Herbst wieder Gäste aus NGOs, Stiftungen, Sozialunternehmen und der Kommunikationsbranche zusammen, um aktuelle Entwicklungen der Online-Kampagnenarbeit zu analysieren und zu diskutieren. Neben Talks, Keynotes und Lectures wird es auch Barcamps und Workshops geben, um den Online-CampaignerInnen nützliche Tipps für ein erfolgreiches Arbeiten im Netz an die Hand zu geben.

Wie schafft man es im Netz anstelle von „Schreispiralen“ einen Dialog zu erreichen? Wie können NGOs im Rahmen der Flüchtlingskrise mit selbstorganisierter Hilfe zusammenarbeiten? Big data, small data, open data – welche Daten-Strategien sind geeignet? Und was sind die Best Practices im Online-Campaigning? Das sind die Themen, die im Mittelpunkt der reCampaign 2016 stehen.

Die Konferenz wird vom 31. Oktober bis zum 1. November 2016 in den Räumlichkeiten der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin stattfinden. Veranstaltet wird sie von Oxfam Deutschland, Wigwam Kommunikationsberatung und der Socialbar in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung.

Wir von RESET freuen uns, in diesem Jahr wieder als Partner dabei zu sein!

reCampaign 2016: Bei dieser Konferenz geht’s um Strategien für den digitalen Wandel

Wie funktioniert erfolgreiche Kampagnenarbeit im Netz? Welche aktuellen Trends sollten Stiftungen und Sozialunternehmen beachten? Bei der zweitägigen Konferenz reCampaign 2016 werden diese Fragen beantwortet.

Entrepreneurship Summit 2016 – Gründen lernen am 8. und 9. Oktober

Wie wird eine tolle Idee eigentlich zum Geschäftsmodell? Was muss man beim Gründen beachten? Was setzt Unternehmer wie Steve Jobs von anderen ab? Der Entrepreneurship Summit 2016 will diese Fragen klären und zum Schritt in die Selbstständigkeit motivieren.

Wo gehen eigentlich unsere Spenden hin?

Wofür wird auf der Welt eigentlich gespendet? Und wohin fließen die Spenden? AidData verfolgt Spenden für die Entwicklungshilfe und nutzt dazu GIS, Open-Source-Daten und weitere Technologien, um Licht ins Dunkel der globalen Spendenkultur zu bringen.

RESET-Spezial: Geflüchtetenhilfe 2.0 – Multimedia trifft Multikulti!

Laut Schätzungen des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR) sind aktuell 51 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Sie sind Geflüchtete, Asylsuchende oder Binnenvertriebene. Und durch die Krisenherde in der Welt werden es täglich mehr. Wir stellen die Frage: Wie kann Geflüchtetenhilfe im digitalen Zeitalter aussehen? Das RESET-Spezial „Flüchtlingshilfe 2.0“ stellt in den nächsten Tagen Projekte vor, die digitale Tools für die Geflüchtetenarbeit nutzen. Heute: Diese Apps unterstützen die Geflüchtetenarbeit!

Lernen. Vernetzen. Bewegen. Die reCampaign vom 23.-24. März in Berlin

Neues Arbeiten, Strategie und Mobile – das sind die Leitthemen der reCampaign 2015. Am 23. und 24. März wird es in Berlin wieder um Analysen, Tipps und Diskussionen rund um die erfolgreiche Kampagnenarbeit im Netz gehen. Der Ticketverkauf läuft!