Radio hören mit Moos-Power

moos_radio
©

Strom aus Moos? Klingt verrückt, ist aber möglich. Die Schweizer Designerin Fabienne Felder hat einen Weg zur Nutzung der "Pflanzenenergie" gefunden. Das Radio läuft!

Autor Sarah-Indra Jungblut, 27.03.14

Pflanzen werden zu biologischen Solarpanels: Zusammen mit zwei Wissenschaftlern der University of Cambridge, Paolo Bombelli und Ross Dennis, hat die Designerin Fabienne Felder das erste moos-betriebene Radio entwickelt. Das ganze nennt sich Photo Microbial Fuel Cells (Photo-MFCs), theoretisch kann dadurch jede Pflanze durch die Photosynthese zu einem Energielieferanten werden. Wie das ganze funktioniert? Schau dir das Video an:

Moss FM from Fabienne Felder on Vimeo.

Mir gefällt die Idee, uns der Natur zu nähern, sie auf raffinierte Art zu nutzen, ohne sie auszubeuten„, sagt Felder zu ihrem Moosstrom. Das Team hat große Hoffnungen, dass sich die Technologie weiter entwickeln wird. Denn bis jetzt können nur 1% der Elektronen genutzt werden, die das Moos produziert. Vielleicht liefern uns ja in einigen Jahren Pflanzen vom Dach die benötigte Energie für Licht, Wärme, Computer und Co. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. „Die richtigen Pflanzen zu finden ist schon eine Aufgabe für sich„, so Felder.

via wired.com
 

Power aus Algen

Algen werden als regenerativer Rohstoff immer wichtiger. Die Firma "ecoduna" entwickelt eine bahnbrechende Technologie zur Algenproduktion und gewinnt damit den Energy Globe World Award.

Strom aus Mist

Nur wenige wissen, dass die Energiepflanze Mais eine immer bedeutendere Rolle bei der Ökostromproduktion spielt. Was harmlos klingt, birgt dennoch Gefahren. Denn große Mais-Monokulturen lassen die Natur verarmen. Naturschützer warnen gar vor einer "Vermaisung" der Landschaft.  Nun arbeiten Forscher an der Uni Hamburg daran, Mais zu ersetzen - durch Pferdemist.