Nachhaltige Stadt – deutsch-spanischer Workshop sucht Teilnehmer

Eine Woche Berlin und eine Woche Barcelona - du kannst dabei sein! Auf dem zweiwöchigen Workshop „Urban Territories Human Cities" treffen sich junge Leute, die gemeinsam Ideen und Projekte für eine nachhaltige Stadtentwicklung erarbeiten. Sie versuchen herauszufinden, welche Potentiale für eine nachhaltige Entwicklung in modernen Städten stecken. Meld dich noch heute an!

Autor Hanadi Siering, 04.08.14

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt mittlerweile in Städten. Und der Trend geht weiter in Richtung Megacities. Umso wichtiger ist es, sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Wie sollten Städte konzipiert sein, um die wachsende Bevölkerung zu bewältigen? Wie werden wir uns ernähren? Wie können wir mit der enormen Müllbelastung und der Luftverschmutzung umgehen? Alles Fragen, die auf dem Workshop „Urban Territories Human Cities – Für eine nachhaltige Entwicklung in unseren Städten“ diskutiert werden.

Potsdam – Berlin – Barcelona

Gemeinsam soll herausgefunden werden, welche Möglichkeiten es gibt, die Zukunft unseres Lebensraumes positiv zu beeinflussen. Die erste Woche (1.9. – 7.9.2014) findet in Potsdam und Berlin statt, wo unter anderem lokale Entscheidungsträger und Expertinnen zu Fragestunden und Diskussionen bereit stehen. Unbekannte Orte, Geräusche, Bilder und Menschen werden aus neuer Perspektive entdeckt. Drei Wochen später geht es dann gemeinsam für eine Woche nach Barcelona (29.9.-5.10.2014), wo die eigenen Ideen und Projekte praktisch umgesetzt werden.

Das Ganze kostet die Teilnehmer 170 Euro. Der Workshop richtet sich an junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren – egal welche Herkunft, Geschlecht oder Job.

Am besten meldet ihr euch noch heute direkt auf der Website von die Hoch3 – Bilden und Begegnen in Brandenburg an.

Mehr News, innovative Ideen und Lösungsansätze zum Thema Stadtentwicklung erfahrt ihr auf der RESET-Themenseite Urbanität.

Megacities – entscheidet sich hier unsere Zukunft?

Laut einer Vorhersage von UN-Habitat werden 2030 beinahe zwei Drittel aller Menschen in den Städten dieser Erde leben. Nicht zuletzt wegen ihrer Bevölkerungsdichte sind sie schon jetzt Dreh- und Angelpunkte der Entwicklung der Menschheit.