Nachhaltig Filme gucken

tv
©

Ob Dokumentation oder Fiktion: der Klimawandel, Umweltprobleme, aber auch gesellschaftliche Veränderungen finden sich auch in bewegten Bildern. RESET hat dir Filme zusammengestellt, die "nachhaltig wirken" und bei denen wir davon ausgehen, dass sie deinen Blick auf die Welt verändern könnten. Film ab!

Autor RESET , 04.04.08

Die Liste wird kontinuierlich aktualisiert. Wenn dich also ein Film nachhaltig beeindruckt hat und du das Erlebnis teilen willst, schreib doch eine Mail mit Filmtipp an info@reset.to.

Klimawandel:

  • Chasing Ice (2012) begleitet den National Geographic-Fotograf James Balog, der das Gletscher-Schmelzen in beeindruckenden Bildern dokumentiert. Bereits der Trailer lässt Großes erwarten.
  • Über Wasser (2008) erzählt in drei Kapiteln an drei Orten über die Bedeutung von Wasser – von Überflutungen, Fischerei und Dürre.
  • The Age of Stupid (2008) ist ein Dokudrama über sieben Personen aus den unterschiedlichen Teilen der Erde, die auf jeweils eigene Weise mit den Folgen des Klimawandels umgehen müssen. Auch bei youtube zu sehen.
  • Plastic Planet (2010) ist eine Dokumenation über die Allgegenwart des Plastiks. Aber wer ist verantwortlich für die Müllberge im Meer und die Kleinstpartikel im Blut? Die ganze Doku gibt’s bei vimeo.
  • Climate Refugees (2010) findet und begleitet Klimaflüchtlinge, die schon jetzt vor den Folgen des Klimawandels fliehen müssen. Den Trailer könnt ihr hier online schauen.
  • Last Ocean. Paradies am Ende der Welt (2013) zeigt in beeindruckenden Bildern die natürliche Vielfalt der Antarktis und führt die Folgen der menschlichen Ausbeutung vor.

Globalisierung:

  • Darwins Alptraum (2004) ist eine Dokumentation, die die Konsequenzen nachzeichnet, die das Aussetzen des Nilbarschs im Viktoriasees hatte. Nachdem dieser alle einheimischen Fische vertreibt, floriert auch das internationale Waffengeschäft. Den Film gibt’s bei youtube.
  • e-Dump (2008) ist eine kurze Dokumentation über das chinesische Dorf Guiyu, das als größte Eletronik-Müllhalde der Welt gilt.
  • Müll im Garten Eden (2006) von Fatih Akin, dokumentiert die Ereignisse im Dorf seiner Großeltern, wo eine Mülldeponie errichtet werden soll.

Ernährung:

  • Monsanto. Mit Gift und Genen (2008) Monsanto macht in den letzten Jahren nicht gerade positiv von sich reden. Die Dokumentation spürt dem Saatgut-Riesen, dessen Treiben auf dem Markt der gentechnisch veränderten Lebensmittel und deren Patentbestrebungen nach.
  • Unser täglich Brot (2005) liefert eindrücklich und nicht leicht zu ertragende Bilder aus der Welt der industriellen Nahrungsmittelproduktion. Preisträger des Grimme-Preises 2008.
  • We feed the world (2005) stellt eindrücklich vor Augen, welche Ausmaße die Ernährungsindustrie mit ihren Warenströmen und Geldflüssen angenommen hat. Neben kleinen Bauern und Fischern kommen die Köpfe großer Lebensmittelkonzerne zu Wort. Die Zeit beschreibt den Film als großen, politischen Dokumentarfilm.
  • Supermarket Secrets (2010) deckt die Geschichten hinter konvetionellen Produkten aus dem Supermarkt auf. Wie und was wir essen, hat sich in den letzten Jahren dramatisch geändert. Bei youtube ist die Doku in mehreren Teilen online.
  • Mit Vollgas in die Hungerkrise (2013) geht den Regel unseres Wirtschaftssystems nach und der damit zusammen hängenden weltweiten Verknappung von Lebensmitteln und den ständig steigenden Preise. Den Film kann an auch bei vimeo sehen.
  • More than Honey (2012) wirft einen tiefen Blick in die „Honig-Industrie“ und das alarmierende Bienen-Sterben. Bereits der Trailer verspricht eine Doku mit beeindruckenden Aufnahmen und Bildern.
  • Taste the waste (2011) legt über die Lebensmittelverschwendung der westlichen Welt Zeugnis ab. Es porträtiert aber auch Engagierte, die diesem Wahnsinn entgegen treten. Auf der Homepage zum Film gibt es auch ein Kochbuch für Essensretter.

Soziales Engagement:

  • The Tank Man (2006) dokumentiert die Geschichte rund um das weltberühmte Foto des unbekannten Chinesen, der sich 1989 allein vor eine Kolonne Panzer stellte. Das Time Magazine nahm ihn als Zeichen der Courage in die Liste der 100 einflussreichsten Personen des Jahrhunderts auf.
  • Please Vote for me (2007) ist ein Dokumentarfilm, der die Demokratie als Experiment in ein chinesisches Klassenzimmer bringt. Drei Achtjährige lassen sich zur Wahl des Klassensprechers aufstellen. Das chinesische Original mit englischen Untertiteln gibt es bei youtube.
  • The Pipe (2010) erzählt die Geschichte eines kleinen irischen Dorfs, dass sich, nachdem Gas gefunden wurde, mit Shell und dem Irischen Staat anlegt. Sie sind bereit, dafür ins Gefängnis und den Hungerstreik zu gehen. Ihr könnt den Film bei vimeo sehen.
  • Operation Teufel (2010) erscheint wie ein „Spionage-Thriller“ ist aber eine Dokumentation über einen Priester, der peruanische Bäuerinnen und Bauern über Jahrzehnte beim Widerstand gegen Enteignung unterstützt. Der Film lief erfolgreich beim One World Film Festival.

Nachhaltige Entwicklung:

  • Naturopolis. New York, die grüne Revolution (2013) wirft einen Blick auf die Frage, wie urbaner Raum und Natur heutzutage und in den nächsten Jahren miteinander gedacht und gestaltet werden können. Der Film ist bei youtube verfügbar.
  • Voices of Transition (2013) zeigt anhand positiver Beispiele wie sich die Menschen auf Klimawandel und Erdölknappheit vorbereiten. zur Seite des Films
  • Nie mehr Müll. Ein Leben ohne Abfall (2012) beschäftigt sich mit dem Cradle to Cradle-Prinzip: Alle Produkte sollen so anspruchsvoll und intelligent hergestellt werden, dass sie zu einhundert Prozent wieder verwertet werden können. Seht es euch selbst bei youtube an.
MARKIERT MIT
555011_10151756319195488_423637082_n
©
Kinofilm Chasing Ice: Vom Klimawandel an den Eingeweiden packen lassen

Es ist das Projekt eines Besessenen: Der Naturfotograf James Balog hat viele Jahre unter widrigsten Bedingungen zwischen Gletschern und Eisbergen verbracht, um deren Veränderungen auf Bildern festzuhalten. Für Chasing Ice begleite das Filmteam Balog jahrelang. Herausgekommen ist ein Film, der in grandiosen Bildern die Auswirkungen des Klimawandels so deutlich macht wie kaum ein Dokument zuvor.

bild_3
©
DVD-Filmtipp: Last Ocean – Paradies am Ende der Welt

Es ist offiziell: Es wird keine neuen Meeresschutzgebiete geben, weil Russland sich dagegen stellt. Fatal! Denn die Antarktis gehört zu den letzten erhaltenen und intakten Ökosysteme der Welt mit einer unglaublichen Artenvielfalt. Diese wird durch großflächige Fischerei nachhaltig gefährdet. Der Film "Last Ocean" zeigt in eindrucksvollen Bildern welche Folgen die Ausbeutung haben wird und stellt ihre vielen, besonderen Bewohner und die beeindruckende Natur in faszinierenden Bildern vor.

176503848_a480f89aa2_z
© -
Nachhaltige Literatur

Ratgeber, Sachbücher, Biografien, Romane: Manch ein gedrucktes Werk zählt für ResetterInnen zu nachhaltiger Literatur. RESET hat dir eine Sammlung zusammen gestellt.