Mikro-Wasserkraftwerk: Energyfish generiert saubere Energie mit geringem Umwelteinfluss

Wasserkraft von Flüssen hat großes Potenzial für die Energiewende.

Die kleinen Wasserkraftwerke sind schnell und einfach in Flüssen installiert und liefern kontinuierlich saubere Energie.

Autor*in Luisa Ilse, 04.01.24

Übersetzung Lana O'Sullivan:

Erneuerbare Energiesysteme wie Windkraft- oder Photovoltaikanlagen sind gängige Alternativen zu fossiler Energiegewinnung. Häufig gibt es jedoch Konflikte zu deren Einfluss auf die Natur oder aufgrund ihrer Sichtbarkeit im Landschaftsbild. Außerdem sind diese Systeme abhängig von der vorherrschenden Wetterlage mit Wind beziehungsweise Sonnenschein. Wasserkraft ist eine vergleichsweise beständige Quelle erneuerbarer Energie, hat aber häufig ebenfalls einen großen Einfluss auf die Flusslandschaft.

Ein innovatives System der klimafreundlichen Energiegewinnung stellt das Mikro-Wasserkraftwerk des Unternehmens Energyminer dar. Dieses nutzt die kinetische Kraft des Wassers. Das effiziente Gerät mit den Maßen 3x 2,4x 1 Meter kann im Schwarm zur unabhängigen Stromversorgung von ganzen Gemeinden genutzt werden.

Wie funktioniert das Mikro-Wasserkraftwerk?

Installiert werden kann das Mikro-Wasserkraftwerk in Flüssen mit einer Mindesttiefe von einem Meter und einer Mindestfließgeschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde. Der schwimmende Energyfish befindet sich fast vollständig im Wasser und ist daher kaum sichtbar. Er arbeitet geräuschlos und wurde so konstruiert, dass er keine Gefahr für Fische darstellt.

Energyminer GmbH
Energyfish-Wasserkraftwerk bei der Installation.

Das 80-Kilogramm-schwere Gerät mit Turbinensystem hat eine durchschnittliche Leistung von 1,8 Kilowatt und eine maximale Leistung von 6 Kilowatt. So kann ein Energyfish jährlich rund 15 Megawattstunden Strom produzieren. Durch die Nutzung zahlreicher Energyfish-Geräte im Schwarm kann die Leistung beliebig erhöht und dem Bedarf angepasst werden. Beispielsweise kann ein Energyfish-Schwarm aus 100 Geräten bis zu 470 Haushalte versorgen.

Der kontinuierlich produzierte Strom wird nach Gewinnung in das lokale Niederspannungsnetz eingespeist und steht der Gemeinde direkt zur Verfügung. Die Ingenieur*innen haben bei der Entwicklung zudem darauf geachtet, das Gerät wartungsarm und besonders robust zu gestalten. Laut eigenen Angaben kann es zwischen zehn und zwanzig Jahren eingesetzt werden.

„Jeder Energyfish wird rund um die Uhr von einem intelligent vernetzten System überwacht. Bei Unregelmäßigkeiten wird das Serviceteam umgehend über die eigens entwickelte App informiert und kann sofort reagieren“, erklärt Natalie Rojko, Head of Marketing von Energyminer.

Die Kraft von Energyfish-Schwärmen

Das hydrokinetische Konzept von Energyminer möchte nicht nur eine grundlastfähige – also eine unabhängig und kontinuierlich Energie produzierende – Lösung im Bereich erneuerbarer Energien darstellen, sondern hat auch den Anspruch an einen möglichst niedrigen Einfluss auf das Fluss-Biotop.

Ein erstes Pilotprojekt in München gibt Hoffnung, dass das große Potenzial der Wasserkraft an zahlreichen Orten einfach und flexibel ausgeschöpft werden kann. Vielleicht wird in Zukunft so der Anblick von Energyfish-Schwärmen in Flussbetten zur Normalität. Dies wäre ein weiterer Schritt hin zu einer gelungenen Energiewende.

Wie ein „heißer“ Dancefloor Energie produzieren kann

Es klingt zu schön, um wahr zu sein, aber: Körperwärme könnte vermehrt als Quelle von Energie eingesetzt werden.

©
Neue Podcast-Folge: Wie kann die Transformation unseres Energiesystems gelingen?

Ohne Frage: Eine schnelle und vollständige Energiewende ist unerlässlich, um die Folgen des menschengemachten Klimawandels abzumildern. Welche Rolle dabei digitale Technologien spielen, das beleuchten wir in der neusten Folge von RESET Radio.

Recycling-Kreislauf für Solarpaneele entwickelt

Solarmodule haben im Schnitt nur eine Nutzungsdauer von 25 bis 30 Jahren. Aber was passiert danach damit? Das französische Startup ROSI forscht an einer Recycling-Lösung gegen die drohende Müllproblematik.

Mit Nowcasting zu effizienteren Solarenergienetzen

Bisher hat sich die Nowcasting-Forschung vor allem auf die Prognose von Niederschlägen konzentriert. Die Vorhersage von Solarerträgen ist dagegen noch kaum erforscht. Fortschritte auf diesem Gebiet erhöhen jedoch die Zuverlässigkeit und Effizienz der Solarenergie.

Deep Green beheizt mit Rechenzentren Schwimmbäder

Aus Abwärme von Rechenzentren wird warmes Badewasser in Schwimmbädern. Das reduziert CO2-Emissionen und hält öffentliche Einrichtungen trotz steigender Energiekosten über Wasser.

eFriends
eFriends – Strom mit den Nachbarn teilen

Bei eFriends wird der Strom regional, nachhaltig und zu fairen Preisen produziert und geteilt – eine Community, ein Stromanbieter, eine Lösung.

Solar panels
© Unsplash-Lizenz
Eine echte Alternative: Perowskite in der Solarzellen-Technologie

Herkömmliche Solarzellen sind auf knappe Silizium-Ressourcen aus dem Bergbau angewiesen. Was wäre, wenn es eine umweltfreundlichere Lösung gäbe? Perowskit-Tandemsolarzellen sind effizient und einfach herzustellen.

solar panel on house
© Vivint Solar/ Unsplash-Lizenz
Erneuerbare Energien in Europa mithilfe eines geografischen Informationssystems stärken

Ein neues Instrument der EU soll bei dem Umstieg auf erneuerbare Energien unterstützen.