Lastenbike fährt mit Sonnenenergie

Das SunCycle

Eigentlich eignet sich ein Fahrrad recht gut zum transportieren kleiner Gegenstände, so denkt man. Dennoch ist der Weg mit Einkäufen vom Supermarkt bis vor die Haustür ohne Auto oft eine kleine Herausforderung. In einen Fahrradkorb passt nicht allzu viel hinein und einen Kasten Bier trägt man sicherer zu zweit ganz ohne ein Fahrrad.

Autor RESET , 26.02.14

Seit einigen Jahren versuchen Firmen wie das Berliner Startup Urban-e mit sogenannten Cargo-Bikes, die dank großer Ladeflächen viel Stauraum bieten, dieses Problem zu beheben. Schließlich übernimmt das Fahrrad besonders in Innenstädten zunehmend die Aufgabe des Autos als Transportmittel.

Lastenrad statt Lieferwagen: Mit Vollgas durch die Rushhour

Um den Transport so leicht wie möglich zu machen und die Fahrer zu entlasten setzen die Hersteller von Cargo Bikes zunehmend auf elektrische Versionen ihrer Lastenfahrräder,           E-Cargo-Bikes sozusagen. Mit Hilfe des Elektromotors lässt sich das Gefährt auch bei Volllast relativ einfach und schnell bewegen.

Ein amerikanischer Fahrradhersteller hat dieses Konzept sogar um eine weitere, sinnvolle Komponente erweitert. NTS Works, ein Spezialhersteller für Lastenfahrräder, hat mit dem SunCycle ein Cargobike vorgestellt, welches dank eines Solarpanels auf seiner Ladefläche Strom produziert. Es soll mit seinen 60-Watt leistungsstark, klein und handlich sein. Seine Batterie soll Energie für bis zu 40 Kilometer Reichweite speichern und an sonnigen Tagen ausschließlich durch Sonnenenergie aufgeladen werden.

Das SunCycle im Video:

Schon ab diesem Sommer soll das Modell verfügbar sein. Leider ist es noch nicht ganz so günstig wie die Varianten ohne Solarpanel. Das Sonnen-Gefährt gibts es ab Ende April für einen Preis von knapp 3000 Euro im Onlineshop des Herstellers.

MARKIERT MIT
bild_3
©
Über den Straßen von London: Highways für Fahrradfahrer

London macht's vor: Die Stadt wird immer grüner. Das neuste Projekt: Autobahnen speziell für Fahrradfahrer, die sich über die Straßen und U-Bahnen der Millionenmetropole erheben. Radler müssen dann nie wieder Stau fürchten und kommen sicherer ans Ziel - so planen es zumindest Londons Bürgermeister und der Stararchitekt Norman Foster.

Sauerstoff herstellen beim Fahrradfahren

Dass Fahrradfahren die Umwelt schont, ist allgemein bekannt. Im Gegensatz zum Auto ist es klimaneutral, da es kein CO2 ausstößt. Ein Designerbüro aus Thailand will diese ohnehin schon gute Klimabilanz weiter steigern und das Fahrrad zum „Luftreiniger“ umbauen.

flykly-foto
©
Vom Drahtesel zum E-Bike

E-Bikes sind schnell, effizient, sparen Co2 und man kommt nicht nassgeschwitzt am Ziel an. Doch leider sind sie auch vor allem eines: teuer. Das könnte sich jetzt ändern, denn Flykly macht aus einem herkömmlichen Fahrrad ein E-Bike für jedermann.