Kann jeder: Forschern beim Pinguine zählen helfen

site-map
©

Fest installierte Kameras schießen hunderte von Bildern, die viele Pinguine zeigen. Doch wirkliche Aussagen, wie es um die Antarktisbewohner steht, haben die Forscher erst, wenn die Bilder ausgewertet sind. Dabei kannst du helfen, jetzt und hier. Bereit zum durchzählen!?

Autor Sarah-Indra Jungblut, 19.02.15

Mit einem Kamera-Monitoring-Programm, das aktuell aus 50 Kameras besteht, die im Südpolarmeer und entlang der Antarktis aufgestellt sind, sammeln die Forscher des Penguin Lifelines Projekt der Oxford University Daten über Gentoo-, Zügel-, Adelie- und Königspinguine. Dabei sind in den letzten Jahren enorme Mengen an Bildmaterial entstanden. Auf den Bildern lässt sich vieles ablesen zu den Entwicklungen der Pinguinpopulationen – wenn sie auch ausgewertet werden.

Demnächst soll das über entsprechende Computerprogramme laufen, die automatisch alle Pinguin auf jedem Bild registrieren und so nahezu Echtzeit-Daten zur Verfügung stellen. Doch das Auswertungstool ist noch nicht ganz ausgereift. Hier kommst du ins Spiel: Über die Webseite des Lifeline Projekts kannst du dich an der Auswertung der Bilder beiteiligen.

Die Kamera überblickt eine Pinguin-Kolonie auf Petermann Island, Antarktis..

Die Pinguinpopulationen sind am schrumpfen aufgrund des Klimawandels, Überfischung, Krankheiten und Verschmutzung. Doch um die antarktischen Wasservögel vor diesen Einflüssen besser schützen zu können, müssen wir mehr über ihre Gewohnheiten und Verhaltensweisen erfahren, so die Forscher des LIfeline Projekts. Die aus den Daten gewonnen Erkenntnisse sollen dabei helfen, sinnvolle Schutzmaßnahmen für die Pinguine zu entwerfen. Mehr dazu erfährst du auf der Webseite des Lifelines Projekts.

Das große Artensterben – A Disappearing Planet

Tagtäglich sterben Tierarten aus - 100 bis 1000 Mal mehr als unter natürlichen Bedingungen. Der Mensch ist nicht unschuldig an der Misere durch Klimawandel, die Zerstörung natürlicher Lebensräume oder Wilderei. Dabei sind Reptilien und Vögel genauso betroffen wie Säugetiere. Welche Tierarten (noch) nicht vom Aussterben bedroht sind und welche kurz davor sind, erfahrt ihr in A Disappearing Planet.

Schildkröten-Eier bekommen Sensor: Projekt Turtle Sense

Ein Schildkröten-Leben beginnt beschwerlich: Frisch aus dem Ei gepellt müssen es die Schildkröten-Minis bereits ohne elterlichen Beistand vom Strand-Nest bis ins Meer schaffen. Das Projekt Turtle Sense will den Schildkröten jetzt Starthilfe geben.