Handy-Sammelaktion: „Happy Handy“ geht in Verlängerung

happy_handy
©

Mal ganz ehrlich: wie viele Handys fristen ihr Dasein ausrangiert in unseren Schubladen, weil wir uns ein neues zugelegt haben? Zu viele! Diese Handys werden jetzt in der Aktion „Happy Handy“ gesammelt, recycelt oder wieder fit gemacht. Pro Handy landet 1 Euro in der Kasse. Jetzt anmelden, mitmachen und gewinnen! 

Autor Hanadi Siering, 02.03.15

Happy Handy geht in die Verlängerung. Bis Jahresende 2015 haben Schulen und Vereine die Möglichkeit, an der Aktion teilzunehmen, alte Handys zu sammeln und für jedes eingereichte Gerät einen Euro für die Klassen- oder Vereinskasse zu sammeln. So bekommt das alte Handy einen neuen Sinn.

Happy Handy ist eine Aktion, die über den umweltgerechten Umgang mit alten Mobilfunkgeräten aufklärt, die Entsorgungswege transparent macht und zur Rückgabe ausrangierter Handys aufruft. Warum? Weil wir wissen, dass Elektroschrott zu wertvoll für die Tonne ist und Mobiltelefone zu Umweltproblemen führen, denn bei der Gewinnung der Rohstoffe werden in den seltensten Fällen Umweltstandards und Arbeiterrechte berücksichtigt.

Auch Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks unterstützt die Initiative: „Die Aktion ‚Happy Handy’ ist in jeder Hinsicht ein Gewinn: sowohl aus ökologischer als auch gesellschaftspolitischer Perspektive.“

Ab April winken Extra-Gewinne für Schulen und Vereine

Unter allen Teilnehmenden der ‚Happy Handy’-Sammelaktion, deren Sammelboxen bis Mitte April eingegangen sind, werden Geldpreise verlost. Im Laufe des Schuljahres gibt es weitere Verlosungen und die Chance auf Extra-Preise.

Initiator der Aktion ist das Informationszentrum Mobilfunk e. V. (IZMF). Das IZMF setzt sich für eine nachhaltige Nutzung und Verwertung von Handys ein. Der Verein möchte über Rückgabemöglichkeiten von Altgeräten aufklären und verdeutlichen, warum es wichtig ist, alte Handys in den Stoffkreislauf zurück zu geben.

Wer bei der Aktion ‚Happy Handy‘ mitmachen möchte, kann sich ab sofort anmelden und Sammelboxen für seine Schule oder seinen Verein sammeln.

Vergessene Handy-Altlasten und wachsende E-Müllberge

Für einen großen Teil der weltweiten Müllberge ist mittlerweile Elektroschrott verantwortlich. Wir sind daran nicht ganz unschuldig, denn viele von uns möchten immer auf dem neuesten Stand sein und kaufen deswegen immer wieder ein neues Gerät, obwohl das alte noch funktioniert. Ist letzteres nicht der Fall, könnte dies die sogenannte ‚geplante Obsolenz‘ – eine vom Hersteller geplante, absichtliche Verringerung der Lebensdauer von Produkten – sein.

Jeder von uns hat sicher mindestens ein altes, vielleicht sogar noch funktionsfähiges Mobiltelefon in irgendeiner Schublade vergraben und vergessen, weil wir schon längst ein neues Handy haben. Aber passiert mit dem Alten? Sammelaktionen, wie ‚Happy Handy’ sind super und die Menschen werden so hoffentlich für den Umgang und die Auswirkungen alter Elektrogeräte sensibilisiert.

Für diejenigen, die keine Möglichkeit haben, an der ‚Happy Handy’ teilzunehmen, gibt es auch andere Wege. RESET stellt einige Lösungen vor, falls ihr noch unsicher seid, wohin ihr eure gebrauchten Mobiltelefonen bringen könnt.

Also, macht die Schubladen auf und befreit euch von euren Handy-Altlasten!

MARKIERT MIT
Wohin mit gebrauchten Mobiltelefonen?

Mit jeder Neuanschaffung eines Smartphones stellt sich die Frage, was mit dem Altgerät geschehen soll. Als Zweitgerät weiter nutzen? Verkaufen, recyceln oder doch entsorgen? Es gibt viele Möglichkeiten!

Elektroschrott – „e-waste“

Der Durchschnittscomputer eines westlichen Nutzers hat eine Halbwertszeit von wenigen Monaten. Dann muss ein Neuer her: mehr Arbeitsspeicher, neue Grafik- und Soundkarten oder ein "cooleres" Design werden benötigt. Der alte Rechner wird ausgemustert. Das gleiche Schicksal ereilt Handys, DVD-Player, Drucker, Scanner. Doch was passiert mit dem Elektronikschrott?