Habitat for Humanity Chile – Hilfe bei Aufräumarbeiten und Wiederaufbau

© Uta Mühleis

Habitat for Humanity Chile – Hilfe bei Aufräumarbeiten und Wiederaufbau

Autor RESET , 09.03.10

SANTIAGO, CHILE (8.3.2010): Anhaltende Nachbeben erschüttern Chile noch immer. Mitarbeiter von Habitat und Freiwillige aus der Region helfen bei den Aufräumarbeiten und dem Wiederaufbau und möchten den Familien so schnell wie möglich Hoffnung und Sicherheit zurück geben.

Das schwere Erdbeben der Stärke 8,0 hat am 27. Februar viele Familien 320 km südwestlich von Santiago getroffen. In Talca verteilte Habitat for Humanity zusammen mit Partnern bereits wenige Tage nach dem Erbeben Emergency-Zelte an Familien, welche von dem Erdbeben der Stärke 8,8  am 27. Februar betroffen wurden. Am 08. März starteten freiwilligen Helfer damit, Bauplätze für die ersten 36 dauerhaften Häuser zu säubern.

Habitat for Humanity National Direktor Luis Santibañez betont die Bedeutung einer langfristigen Planung dieser Baumaßnahmen, um stabile und dauerhafte Häuser zu schaffen. „Die Möglichkeiten dieser Arbeit hängt aber auch sehr stark von der Großzügigkeit von Spendern und Freiwilligen ab.“
500.000 Häuser haben bei dem Erdbeben beträchtlichen Schaden erlitten, 2 Millionen Menschen wurden von dem Erbeben betroffen. Nachbeben bis zu einer Stärke von 6,0 versetzen die Menschen zudem weiterhin in Schrecken.

Habitat for Humanity Chile ist ein langjähriger Partner des Chilenischen Ministeriums für Hausbau und wird auch bei dem Wiedeaufbau die Zusammenarbeit fortsetzten. Durch Partnerschaften mit der Regierung kann Habitat for Humanity Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln leisten. Die lokalen Gremien stehen auch jetzt  bei der Bewertung der erdbebengeschädigten Gebiete in engem Kontakt mit Habitat for Humanity.

Kurz nach dem Beben reiste ein Expertenteam von Habitat for Humanity in die Regionen von Santiago , Talca, Puerto Saavedra, Los Angeles, Temuco, Curepto  und Gualleco, um die Situation nach dem Erdbeben zu bewerten. Erste Ergebnisse ergaben, dass keines der bisher von Habitat for Humanity Chile  erbauten Häuser  beschädigt wurde. Dennoch wurden viele Familien, die sich für ein Habitat Haus beworben haben, von dem Erdbeben betroffen.

Seit 2002 hat Habitat for Humanity über 6300 Häuser für bedürftige Familien vergeben können. Neubauten, große Sanierungen, Reparaturen sowie andere Ausbesserungssarbeiten sind darin enthalten. Erst kürzlich wurden ausführliche Schulungen in Katastrophenbewältigung durchgeführt.
Aufgrund der schlechten Transportmöglichkeiten beschränkt sich Habitat for Humanity Chile zur Zeit nur auf einheimische Helfer. Möglichkeiten für internationale Helfer bieten sich eventuell mittelfristig durch das Habitat for Humatiy Global Village Programm. Informationen zum Global Village Programm finden Sie hier.

Spenden Sie jetzt und helfen Sie den vielen betroffenen Familien in Chile

MARKIERT MIT
Auch in unseren Meeren werden „Wälder“ abgeholzt – doch diese NGO hat eine einfache Lösung

Wälder aus Seetang spielen eine wichtige Rolle für den Klimaschutz und die biologische Vielfalt unter Wasser - aber ihre Zahl nimmt rapide ab. Kann die einfache Lösung von SeaForester helfen?

Greenwashing im Online-Modehandel: Angaben zur Nachhaltigkeit von Produkten oft ungeprüft und nicht ambitioniert genug

Der Green Consumption Assistant unterstützt Nutzer*innen von Ecosia bei der Suche nach nachhaltigen Produkten. Jedoch genügt nur ein geringer Anteil der im Onlinehandel als nachhaltig gekennzeichneten Produkte hohen Ansprüchen an Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit.

Indra Jungblut
Mit PeakPick dann Energie verbrauchen, wenn grüner Strom fließt

Deine Waschmaschine starten oder das E-Auto laden, wenn der Anteil erneuerbarer Energien hoch ist? Eine gute Sache. Die App von PeakPick zeigt dir den aktuellen Strommix.

Können wir mithilfe von KI mit Pottwalen „sprechen“?

Ein multidisziplinäres Projekt nutzt maschinelles Lernen, um die komplexen Rufe der Pottwale zu entschlüsseln. Sind wir damit auf dem Weg, mit den faszinierenden Meeresriesen zu kommunizieren?

Climate Pledges von Unternehmen sind nicht ambitioniert genug

Seit dem Klimaabkommen von Paris haben hunderte Unternehmen Net-Zero-Pledges veröffentlicht, in denen sie aufzeigen, wie sie ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Doch sie sind alle nicht weitreichend genug, wie das Climate Pledge Rating zeigt.

Satellitentechnologie legt im Rahmen der COP27 die Methanlecks der Welt offen

Bloomberg hat sich mit einer Organisation zur Überwachung von Emissionen zusammengetan, um das Ausmaß von Methanlecks auf der ganzen Welt aufzudecken.

Ein für den Mond entwickeltes Gerät soll bei der CO2-Bindung auf der Erde helfen

Ein Gerät im Taschenformat, das für den Einsatz auf dem Mond bestimmt ist, könnte bald eine Schlüsselrolle in Japans ehrgeizigen Plänen zur Bindung von CO2 spielen.

©
Neue Podcast-Folge: Wie kann die Transformation unseres Energiesystems gelingen?

Ohne Frage: Eine schnelle und vollständige Energiewende ist unerlässlich, um die Folgen des menschengemachten Klimawandels abzumildern. Welche Rolle dabei digitale Technologien spielen, das beleuchten wir in der neusten Folge von RESET Radio.

ThermoTerra kann deine Wohnung mit natürlicher Luftfeuchtigkeit heizen und kühlen

Luftfeuchtigkeit ist überall um uns herum - und ist bisher eine Energiequelle, die kaum genutzt wird. Ein israelisches Startup macht sich die Luftfeuchtigkeit für das Heizen von Häusern zunutze.