Guerilla Gardening

Photo: flickr/penjelly

Die eigene Stadt bepflanzen ist schön. Dabei subversiv vorzugehen macht die ganze Sache noch reizvoller. Genau daran knüpft Guerilla Gardening an: Es exisitiert in allen Farben und Formen, es macht Spaß und ist ganz einfach! Alles, was Du für den Anfang brauchst, ist der Wunsch zur Tat, ein bisschen Einfallsreichstum und ein paar Pflanzen / Samen.

Autor Lisa Oberschelp, 02.03.12

So wirst du zum Garten-Guerillero:

1. Halte Ausschau nach einem verwahrlosten Stück Land, einer Mauer, Baum etc., vorzugsweise in der eigenen Nachbarschaft. In Berlin eignen sich besonders gut Baumscheiben, Brachflächen und ungenutzte Pflanzenkübel.

2. Entscheide, was Du anpflanzen möchtest und ob Deine Wahl Sinn macht. Zähe Gewächse und schnell wachsende Blumen bescheren gute Erfolgserlebnisse für den Anfang. Für den Winter eignen sich zum Beispiel Primeln und Stiefmütterchen, im Sommer kannst du auf Lavendel oder Schleifblume zurückgreifen. Mehr Tipps: http://www.gruenewelle.org/praxistips.html.

3. In Gemeinschaft macht´s mehr Spass – finde Verbündete! Sprich mit Freunden und Nachbarn.

4. Lege Deinen Garten an. Eventuell mußt Du noch ein bisschen Blumenerde (denk an Torf-freie!) mitbringen und auf jeden Fall nach dem Einpflanzen angiessen!

5. Manchmal macht es Sinn, sein Gärtchen gegen die Herausforderungen des Stadtlebens zu schützen, z.B. mit einem kleinen improvisierten Zäunchen gegen Hunde oder Füße.

6. Pflege Dein Gärtchen mit Liebe! Geh regelmäßig hin und giesse.

7. Wenn mal was anders läuft als gewünscht, lass Dich nicht entmutigen! Sprich mit anderen Anwohnern! Die meisten werden Deine Aktion toll finden und Dich mindestens moralisch unterstützen. Und manche machen vielleicht gleich mit!

Quelle: Gruenewelle.org

Guerilla Gardening bei Nacht, Bild: ecodallaluna, (CC BY-SA 2.0)

Gärtnern to go: Samenbomben

Einfach und zeitsparend ist der Einsatz von Samenbomben (sog. “Seed balls”). Sie bestehen aus einem Gemisch aus Samen, Kompost/Erde und Tonpulver, sind somit direkt einsatzbereit und können gezielt für kleine, unzugängliche Flächen genutzt werden. Du kannst dir deine eigenen Seedballs leicht selbst herstellen: DIY-Seedballs

Die grüne Stadt

Stadtgärten steigern unsere Lebensqualität, bringen uns der Natur näher und vereinen uns in dem Gedanken und der Verwirklichung einer schöneren und lebendigeren Stadt. Das Stadtbild wird dabei aber nicht nur optisch verändert, auch neue Bewohner werden angezogen und bekommen einen Lebensraum – z.B. Vögel und Insekten. Erfahre mehr zu Stadtbienen und dem Weg zum eigenen Honig in diesem Handeln-Artikel.

Im Handeln-Artikel zu Urban Gardening erfährst du noch mehr Tipps, wie du deine Stadt grüner gestalten kannst!

Links und Tipps zum Thema

Garten-Piraten-Portal Grünewelle.org

Internationale Guerilla Gardening-Community

NABU: Umfangreiche Tipps zur Baumscheibenbepflanzung inklusive eine Übersicht empfehlenswerter Pflanzen als pdf

Urban Gardening – Mach’ dich und deine Stadt glücklich!

Vielleicht hast du es auch schon bemerkt: unsere Städte werden grüner - und das ist nicht nur den örtlichen Begrünungsämtern zuzuschreiben. Viele Bürger setzen sich inzwischen für eine Bepflanzung der Gärten, Dächer, Brachen und Balkone ihrer Stadt ein. Werde Teil der Urban-Gardening-Bewegung!

Werde Bienenretter!

Ihr Job ist vielfach unterschätzt, dabei sind sie verantwortlich dafür, dass alles wächst und gedeiht. Bienen sind ein ganz besonderes Volk, das seit einigen Jahren ernsthaft bedroht ist. Wie du unsere kleinen schwarz-gelben Helfer schützen kannst erfährst du in diesem Artikel.