Grüne Ideen gesucht! Jetzt beim Green Alley Award bewerben und 30.000 Euro gewinnen

Gründer und Startups, die sich innovativ mit nachhaltigen Themen auseinandersetzen, können sich noch bis zum 27. Juli 2016 online bewerben.

Autor Simon Dupree, 02.06.16

Awards im Bereich der Green Economy gibt es einige. Für Konzepte, die sich gezielt mit dem Themen Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft beschäftigen, fehlte es jedoch lange an einer passenden Auszeichnung. Der seit 2014 vergebene Green Alley Award fokussiert sich genau auf jene Startups und wird neben der Green Alley Investment GmbH von Seedmatch, Bethnal Green Ventures und der European Recycling Platform unterstützt.

Das Gründen im Bereich der Kreislaufwirtschaft ist mittlerweile durchaus rentabel. Alleine die Entsorgungs- und Recyclingbranche in Deutschland erzielt jährlich ca. 50 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigt laut Bundeswirtschaftsministerium 500.000 Menschen (Quelle: WiWo).

Die Ursache für diesen Trend innerhalb der Green Economy liegt laut der IHK Berlin in einer Kombination aus immer knapper werdenden Rohstoffen, weiter steigenden Preisen und ökologischen Herausforderungen á la Klimawandel.

Ob bestehendes Startup oder reine Geschäftsidee: Jetzt bewerben!

Die Vorteile der Circular Economy liegen auf der Hand: Weniger Abhängigkeit von Rohstofflieferungen, neue Arbeitsplätze und allen vorweg – eine Verbesserung der Klimabilanz. Themen wie Rohstoffeffizienz, Ressourcenmanagement und hochwertige Recyclingtechnologien werden die Branche zukünftig prägen und benötigen innovative Gründer, die über den Tellerrand hinausblicken und sich aufs Spielfeld der Kreislaufwirtschaft wagen.

Du fühlst dich angesprochen?

Beim Green Alley Award 2016 werden Produkte, Technologien oder Dienstleistungen aus den Bereichen Müllvermeidung, Ressourcenschonung oder Recycling ausgezeichnet. Ob bestehende Konzepte bereits realisiert oder sich noch in der Planungsphase befinden, spielt grundsätzlich keine Rolle. Bewerben können sich sowohl bestehende Startups als auch Gründer innerhalb der EU, aber auch überregional, sofern ein Interesse daran besteht, in den europäischen Markt einzusteigen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 27.Juli 2016. Erfolgreiche Bewerber werden sodann Ende Oktober zu einem Live-Pitch nach Berlin eingeladen, um ihre Ideen einem internationalen Publikum zu präsentieren.

Wie der Pitch im letzen Jahr aussah, könnt ihr hier sehen:

Weitere Infos zur Bewerbung gibt’s hier. Viel Erfolg!

MARKIERT MIT
bildschirmfoto_2016-05-23_um_00
©
Deutschlands Preis für nachhaltige Gründer: Next Economy Award 2016. Jetzt bewerben!

Zum zweiten Mal werden deutsche Startups mit innovativen sozialen und/oder ökologischen nachhaltigen Geschäftsmodellen ausgezeichnet. Bewerbungsschluss: 30. Juni!

Des einen Mülls ist des anderen Wasser: Trestor tauscht Plastik gegen Trinkwasser

Ein Start-Up aus Indien hat eine Maschine entwickelt, die sauberes Trinkwasser gegen Plastikflaschen und Aludosen tauscht.

Möbel? Wie sich Upcycling toppen lässt

Bei Holz denken die Meisten vermutlich an ihren Stuhl oder Kochlöffel. Dabei wird mit Holz in großem Stile gebaut, verschönert und sogar verpackt. Klar fallen dabei einerseits viele Holzabfälle und andererseits viele Schnittreste an. Gut, dass sich findige Upcycler darum kümmern! Ein paar von ihnen zeigen am Freitag, den 6. November in Berlin ihre Werke.