Grün von A nach B: Werde jetzt Teil der elektromobilen Bewegung

fotolia_c_wellphoto
© Fotolia/ wellphoto

Du willst nachhaltiger unterwegs sein? Dann gestalte deinen Alltag elektromobil. Wir haben ein paar Möglichkeiten, Anbieter und hilfreiche Anwendungen dafür zusammengestellt.

Autor Lydia Skrabania, 01.03.17

Übersetzung Marisa Pettit:

Du willst nachhaltiger unterwegs sein? Dann gestalte deinen Alltag elektromobil. Wir haben ein paar Möglichkeiten, Anbieter und hilfreiche Anwendungen dafür zusammengestellt.

Längst kann jeder von uns viel dafür tun, seinen Alltag nachhaltiger zu gestalten und so dafür zu sorgen, dass CO2-Emissionen und Feinstaub vermieden bzw. verringert werden. Gerade im Bereich Mobilität gibt es einen großen Wirkungsgrad: Wir können öfter aufs Auto verzichten und mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln fahren. Wenn wir doch mit dem Auto fahren, können wir andere Leute mitnehmen. Und wir können Urlaube so planen, dass wir weniger oft  fliegen und stattdessen mit dem Zug oder Bus fahren

Durch den Vormarsch der Elektromobilität ergibt sich ein noch größeres Handlungsspektrum. Dafür muss man sich aber nicht gleich ein eigenes E-Auto kaufen. Es gibt zahlreiche Sharing-Anbieter – auch für E-Roller. Wer aber doch mit dem Gedanken spielt, seinen Benziner oder Diesel gegen ein E-Auto auszutauschen, kann viele hilfreiche Apps nutzen, um schnell und einfach Ladestationen in seiner Nähe zu finden. Und auch das eigene Fahrrad kann man elektromobil machen und günstig und mit verhältnismäßig wenig Aufwand zu einem E-Bike umrüsten.

Wir haben hier für euch die wichtigsten Anbieter und Apps zusammengestellt, die euch dabei helfen schnell und einfach elektromobil werden:

Nachhaltige Fortbewegung: So wirst du schnell und einfach elektromobil

E-Mobilität ist im Kommen. Du willst wissen, wie der Status quo in Deutschland ist, welche Länder Vorreiter sind, warum sich gerade Elektroantriebe gegenüber anderen alternativen Antrieben behaupten und welche innovativen Technologien Startups entwickeln, um Elektromobilität nach vorne zu bringen? Hier findest du alle Artikel zum Thema: RESET-Spezial E-Mobility

MARKIERT MIT
Ökobilanz E-Mobility: Auf die Stromquelle und die langfristige Nutzung der Batterie kommt es an

Von A nach B mit einem E-Mobil wird aktuell als die umweltfreundlichste Fortbewegungsart gehandelt. Doch wie steht es darum wirklich? Wir haben uns die Ökobilanz strombetriebener Vehikel einmal genauer angeschaut.

E-Mobilität: Mit sauberer Energie ans Ziel

Elektromobilität entwickelte sich in den vergangenen Jahren eher schleppend. Doch nun endlich kommt Bewegung in die Sache! Wie ist der Status quo, wo liegen die Hürden und Potenziale beim Plan E?

PlugSurfing: Warum es sich trotzdem lohnt schon jetzt ein E-Auto zu fahren

Die Elektromobilität in Deutschland kommt nur schwer in die Gänge. Vor allem die Besorgnis, im Nirgendwo mit leerem Akku liegen zu bleiben, schreckt viele potenzielle Neukunden ab. Eine App namens PlugSurfing sagt dem unübersichtlichen Dickicht unterschiedlicher Ladesäulen, Stromanbieter und Abrechnungssysteme den Kampf an. 

Stecker adé : Das Elektroauto von morgen lädt sich kabellos selbst auf

„The future of wireless power“ – nicht weniger hat sich Blue Inductive auf die Fahnen geschrieben. Mit der Technologie des Freiburger Startups können E-Autos schnell und kabellos geladen werden.

Elektromobilität: Ich tanke zu Hause!

Für viele Autofahrer ist ein Elektro-Fahrzeug (noch) nicht besonders attraktiv. Das Münchner Startup eeMobility bietet einen Komplett-Service, der den Zugang zur E-Mobilität erleichtern könnte.

Grüne Apps – nachhaltige Handy-Programme für Smartphones

Ob Reisebuchung, Fitness-App, Musikanwendungen oder Spiele - die Palette der Handy-Programme ist umfangreich. Inzwischen finden sich auch zunehmend Apps, die zum Energiesparen anregen, Verkehrsverbindungen suchen oder über die Ökobilanz der Produkte im Supermarktregal informieren. Wir haben einige zusammengetragen, die als grüne Helfer dein Smartphone erweitern.