Grillen ohne Fleisch – Kein Problem mit der App „Vegan Grillen“

vegan_start
©

Aus unseren Gärten und Parks steigt dieser Tage weißer Rauch auf – aus dem gemütlichen Fußballgucken wird häufig ein Grillabend mit Freunden.  Noch besser für alle Beteiligten – Menschen, Tiere, Umwelt - ist das Ganze, wenn es fleischlos oder sogar vegan zugeht.  Die App „Vegan Grillen“ hilft mit vielen leckeren Rezepten. Ein Gastbeitrag unseres Förderpartners dpa-infocom.

Autor RESET , 10.07.14

Neben Steak und Wurst liegen immer öfter auch Zucchini, Champignons und Mais auf dem Rost. Und das ist auch gut so, denn der BUND und andere Umweltschutz-organisationen weisen darauf hin, dass die Haltung von Schlachtvieh oftmals weder artgerecht noch umweltfreundlich ist. Die Erzeugung von Fleisch belastet die Umwelt, vor allem in puncto Wasserverbrauch und CO2-Ausstoß, weitaus mehr als der Gemüseanbau. Nicht nur Tiere und Umwelt, auch du profitierst von einer veganen Ernährung. Studien belegen, dass das Risiko für Herz- und Krebserkrankungen enorm zurückgeht, und Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit oder Arthritis bei Veganern kaum vorkommen.

Und die Zubereitung fleischloser und sogar veganer Gerichte ist nicht mal schwieriger – im Gegenteil! Dass es ganz einfach geht, beweisen nicht nur Kochbücher, sondern auch entsprechende Apps . Eine davon ist „Vegan Grillen“ für iPhone & iPad, die mit allerlei schmackhaften Rezepten daherkommt.

Leckere Spieße, gefülltes Gemüse und köstliche Marinaden lassen auch Fleischliebhabern das Wasser im Munde zusammenlaufen. Mit diesem Grill-Kochbuch lernst du alles über den Verzicht auf tierische Lebensmittel beim Grillen, welche pflanzlichen Produkte als Ersatz taugen und erhältst sogar noch eine praktische Einkaufsliste für deine Lieblingsrezepte. Nicht nur Veganer, auch Einsteiger können sich von der App inspirieren lassen.

Wie klingen etwa Birnen-Chutney mit Datteln und Fladenbrot oder Pilzburger mit gegrillter Roter Beete? Selbst der von Nicht-Vegetariern oft verschmähte Tofu macht am Spieß mit Früchten oder in Rosmarinmarinade gegrillt einiges her. Als Nachtisch könnte es dann Apfel-Ananas-Türmchen oder gegrillte Banane mit Nusskrokant geben. Ein wahrer Gaumenschmaus – nicht auf Kosten von Tieren zubereitet!

Wenn also auch bei dir demnächst ein Grillabend ansteht wird nicht Fleisch, sondern Gemüse mariniert, es riecht nicht nach verbrannter Wurst, sondern nach Zwiebeln und Champignons, frischem Brot und Thymian. Diese Rezepte machen es leicht, auch eingefleischte Steakfans zu überzeugen. Probier’s aus! So geht es nur noch bei der WM um die Wurst und nicht mehr auf dem Grill.

Unser neuer Förderpartner dpa-infocom stellt regelmäßig Apps mit Mehrwert in unserem Blog vor. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit!

MARKIERT MIT
dpa_infocom_rgb
©
dpa-infocom ist neuer Förderpartner von RESET

Veränderung kann auf dem Smartphone beginnen: Ab jetzt stellt dpa-infocom regelmäßig Apps mit Mehrwert in unserem Blog vor. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Bio für Fortgeschrittene: Obst und Gemüse aus erster Hand

Immer mehr Menschen ziehen Bioprodukte vor und das Angebot in den Biomärkten wächst stetig. Für diejenigen, die gezielt in den Anbau von regionalem Bioobst und -gemüse investieren und aktiv werden möchten, gibt es einige Alternativen, z.B. die Biokiste, die Solidarische Landwirtschaft oder Bauerngärten.

An den Grill, fertig, los – umweltbewusst Grillen!

Wenn im Frühling die Tage länger werden und die Abende wärmer, dann gibt es für viele kein Halten mehr: es wird gegrillt, überall! Auf Balkonen, Gärten, Parkwiesen und Waldplätzen treffen sich allerhand Menschen, um Fisch, Fleisch und Gemüse über der heißen Glut zuzubereiten.