Google unterstützt RESET

© Uta Mühleis

RESET wurde in das Google Grants-Programm aufgenommen, mit dem Google ausgewählten gemeinnützigen Organisationen zu mehr Präsenz im Web verhilft.

Autor*in Uta Mühleis, 17.03.09

Ab sofort ist RESET Teil des Google-Grants Programms. Im Rahmen dieses Programms unterstützt Google Organisationen, die die Philosophie von Google im Hinblick auf gemeinnützige Arbeit teilen und die Welt durch soziales Engagement in Bereichen wie Wissenschaft und Technik, Bildung, öffentliches Gesundheitswesen, Umwelt, Jugendhilfe und Kunst verbessern möchten. Als registrierte gemeinnützige Organisation erhält auch RESET künftig die Möglichkeit, die leistungsstarken Funktionen von Google AdWords, dem Flaggschiff-Werbeprodukt von Google, kostenlos zu nutzen, um auf die Plattform www.RESET.to aufmerksam zu machen. Die Anzeigen von RESET werden ab sofort im Kontext themenbezogener Suchergebnisse auf Google.de geschaltet. „Die Partnerschaft mit Google ist eine wirkliche Bereicherung für RESET, da die im Rahmen des Google Grants-Programms zur Verfügung gestellten Funktionen unserem Grundgedanken entsprechen und das Konzept von RESET deshalb hervorragend ergänzen“, sagt Uta Mühleis, eine der Initiatorinnen von RESET.

Seit Anfang vergangenen Jahres verknüpft RESET.to als erstes deutschsprachiges Portal tagesaktuelle News zu den globalen Themen Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit mit Hintergründen und Informationen zu ausgewählten Projekten sowie direkten Handlungsmöglichkeiten. „Wir freuen uns sehr, dass interessierte Nutzer über die Google-Suche nun gezielt zu RESET.to geführt werden, wo sie sich nicht nur informieren, sondern mit nur einem Klick auch selbst aktiv werden können“, so Mühleis weiter. Bis heute hat Google Grants bereits zahlreichen gemeinnützigen Organisationen, deren Ziele vom Tierschutz bis zur Alphabetisierung und von der Unterstützung obdachloser Kinder bis zur Aids-Aufklärung reichen, kostenlose AdWords-Werbung genehmigt.

Kezia Rice 2024
Benjamin Lucks
Interview mit Kezia Rice, RESETs neuester Redakteurin für Nachhaltigkeit

Kezia ist eine freiberufliche Redakteurin aus UK - und schreibt ab jetzt für RESET.

Joseph Maina
Joseph Maina
Interview mit Joseph Maina, RESETs Stimme aus Kenia

Joseph Maina ist freiberuflicher Journalist und lebt in der kenianischen Stadt Naivasha – und er schreibt für RESET über Nachhaltigkeit und Digitalisierung in Kenia.

Reset Team
Benjamin Lucks
RESET is Seeking a Native English Sustainability & Digitalisation Editor in Berlin

RESET is looking for a new native English speaking Sustainability & Digitalisation Editor for our Berlin team. Apply until March 15th 2024!

Torge Peters
Neue RESET-Podcastfolge: Mit digitalen Tools zum klimaneutralen Gebäudesektor

Gebäude sind über ihren gesamten Lebenszyklus CO2-Schwergewichte. Das muss sich dringend ändern. Digitale Tools und Technologien können helfen, den Gebäudesektor zu transformieren. Hört selbst in Folge #9 von RESET Radio!

RESET empfiehlt: 5 handverlesene Spendenprojekte mit Wirkung 2023

Weihnachtszeit ist Spendenzeit! Aber an wen soll deine Spende gehen bei all den Krisen weltweit?

Kann KI unseren Planeten retten? – Podcast mit RESET-Gründerin Uta Mühleis

Der KI-Campus ist eine Lernplattform für Künstliche Intelligenz. Die Vision: Eine KI-kompetente Gesellschaft. In ihrem Podcast "KI Kapiert" sprechen sie mit Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, wie KI ihren Beruf und unseren Alltag verändert.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2023 – RESET ist nominiert!

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) prämiert Beiträge, die den Weg in eine nachhaltige Zukunft weisen. Wir freuen uns, mit RESET nominiert zu sein.

Torge Peters
Gebäudewende: Der CO2-intensive Sektor braucht eine schnelle Transformation

Das Bauen, Wärmen, Kühlen und Entsorgen unserer Gebäude hat einen Anteil von rund 40 Prozent an den CO2-Emissionen Deutschlands. Wie gelingt die Transformation und wie sehen nachhaltig-digitale Lösungen aus? Dem gehen wir in unserem neusten RESET-Greenbook nach.