foodsharing – Lebensmittel teilen statt wegwerfen

foodsharinglogo_200px
©

Du hast Lebensmittel übrig, die du vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums nicht rechtzeitig verbrauchen kannst? Nicht warten und entsorgen, sondern vorher anderen online zur Gratis-Abholung anbieten! So wird weniger verschwendet.

Autor Frank Wichert, 11.03.13

Du hast Lebensmittel übrig, die du vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums nicht rechtzeitig verbrauchen kannst? Nicht warten und entsorgen, sondern vorher anderen online zur Gratis-Abholung anbieten! So wird weniger verschwendet.

FOODSHARING ist eine Internet-Plattform, die Privatpersonen, Händlern und Produzenten
die Möglichkeit gibt, überschüssige Lebensmittel kostenlos anzubieten, abzuholen oder mit anderen zu teilen anstatt sie wegzuwerfen. Mit FOODSHARING kann man sich außerdem zum gemeinsamen Kochen verabreden.

Knapp 82 kg Lebensmittel im Wert von mehreren hundert Euro werfen die Bundesbürger im Schnitt jährlich weg. Zwei Drittel des Abfalls wären vermeidbar, weil die weggeworfenen Lebensmittel noch genießbar sind. Auch Supermärkte, Lebensmittelfabriken und Gastronomie vernichten jährlich mehrere Millionen Tonnen Lebensmittel, sogar die Bauern müssen einen großen Teil ihrer Ernte aussortieren, weil der Handel nur makelloses, genormtes Obst und Gemüse abnimmt.
Lebensmittelverschwendung ist ein großes und meist übersehenes Problem der modernen Konsumgesellschaft und fehlender Wertschätzung. Unsere Großeltern hatten ein ganz anderes Verhältnis zum Essen als wir heutzutage. Innerhalb von nur zwei Generationen haben wir uns zu einem Volk von Verschwendern entwickelt. Wir vernichten rund die Hälfte der produzierten Nahrung, auf ihrem Weg vom Acker bis zu unseren Tellern. Gleichzeitig leiden auf unserem Planeten täglich eine Milliarde Menschen an extremem Hunger.

FOODSHARING möchte auf diese Problematik aufmerksam machen und entgegenwirken. Über die Internet-Plattform können Lebensmittel in der Umgebung geteilt werden. Jeder, der Lebensmittel übrig hat, zu viel eingekauft hat, unerwartet zum Essen eingeladen wurde, die Früchte seiner Obstbäume nicht verwerten kann oder in den Urlaub fährt usw., kann den Überschuss in einem Essenskorb auf foodsharing.de eintragen. Von seinem jeweiligen Standort ausgehend erkennt man, wer in der Umgebung Lebensmittel eingestellt hat und kann diese dort abholen oder sich an einem ausgewählten Standort, dem Hotspot, treffen. Die Hotspots sind ebenfalls auf der Karte markiert.

Lebensmittelverschwendung

In Deutschland landen jährlich rund 20 Millionen Tonnen oft noch genießbarer Lebensmittel im Müll. Die Aktualität des Themas geht jedoch weit über die Grenzen der Bundesrepublik und auch Europas hinaus. Lebensmittelverschwendung ist ein globales Problem - weltweit wird etwa die Hälfte der produzierten Nahrungsmittel verschwendet.

colourbox_preview_998249
©
Who Feeds the World? Marktkonzentration in der Nahrungsmittelbranche

Die wachsende Marktmacht weniger Lebensmittelmultis ist im Nahrungsmittelsektor ein großes Thema und ein sichtbarer Trend, der von Verbraucherschützern und Menschenrechtsorganisationen mit großer Sorge beobachtet wird.