Feiern wie die Inder :) Auf dem Hamburger Holi-Festival 2012

img
©

Für uns Resetter mit Häfen in Hamburg, Indien und Berlin ein besonders nettes Event! Noch sind Datum und Location nicht klar, aber es soll dieses Jahr und in Hamburg stattfinden: Das Holi-Festival, erstmal in Deutschland:) Dieses nordindische Fest, wo sich alle mit bunten Farbpulvern bewerfen, ist sicherlich eines der charmanstesten des Subkontinents. Eine schöne Form der Völkerverständigung.

Autor Jenny Louise Becker, 05.08.12

Für uns Resetter mit Häfen in Hamburg, Indien und Berlin ein besonders nettes Event! Noch sind Datum und Location nicht klar, aber es soll dieses Jahr und in Hamburg stattfinden: Das Holi-Festival, erstmal in Deutschland:) Dieses nordindische Fest, wo sich alle mit bunten Farbpulvern bewerfen, ist sicherlich eines der charmanstesten des Subkontinents. Eine schöne Form der Völkerverständigung. Text von der Website Das aktuell in Hamburg aber auch bald in eurer Stadt anstehende „Holi Open Air Festival“ ist ein hauptsächlich in Nord-Indien stattfindendes Fest der Farben. Holi beschreibt eines der ältesten Feste überhaupt und ist das farbenfreudigste von allen. Seit Jahrhunderten findet diese Tradition in Indien statt. An diesem Tag scheinen alle Schranken durch Kaste, Geschlecht, Alter und gesellschaftlichen Status aufgehoben. Es wird ausgelassen gefeiert und man bewirft sich gegenseitig mit natürlich gefärbtem Puder, dem Gulal. Wie alle Feste ist auch Holi in seiner Bedeutung sehr vielschichtig. Im spirituellen Bereich vermittelt es die Botschaft vom Triumph des Guten über das Böse. In der Natur den Sieg des Frühlings über den Winter. Ein wichtiger Punkt ist den Menschen auch der Versöhnungsaspekt, denn es heißt, dass man in diesen Tagen auch alte Streitigkeiten begraben soll. Trotz aller Veränderungen in der modernen indischen Gesellschaft ist die spirituelle Bedeutung weiterhin deutlich erkennbar, so werden etwa die Farben noch heute meist vorher auf dem Altar geweiht und die Menschen überbringen Segenswünsche.

Die Farbenvielfalt und Freude dieses Festes kommt auch hier in Deutschland sehr gut an. Natürlich steht der Spaß im Vordergrund, dennoch möchten wir die indische Tradition und die Kultur vermitteln. Der Sinn und alles was das Holi so bunt und fröhlich macht, sollen erhalten bleiben. Die Resonanz auf das anstehende Event ist sehr gut. Wir rechnen schon derzeit mit mehreren Tausend Gästen. Geplant ist eine jährlich wiederholende Veranstaltung im Frühjahr bzw. Sommer. Der lang bestehenden Sympathie der indischen Kultur in Deutschland wird somit ein Event kulturellen Austausches geboten.Durch das gemeinsame Feiern möchten wir die interkulturellen Interessen und Verhältnisse stärken. Wir freuen uns auf einige besondere Künstler, die wir erstmals in Deutschland begrüßen dürfen.
MARKIERT MIT
© Carlos Arthur M.R/ Unsplash License
Lässt sich deine Stadt vom Smartphone aus reparieren?

Als Stadtbewohner*in hat man allzu oft das Gefühl, wenig Einfluss auf die Entwicklungen der eigenen Stadt zu haben. Doch neue Civic-Tech-Tools machen es einfacher, sich einzubringen.

Torge Peters/ Studio Nørden
Neue Podcast-Folge: Wie Bürger*innen mit digitalen Technologien Zukunft gestalten

In unserer neusten Podcast-Folge unterhalten wir uns mit Geraldine de Bastion, Expertin für Civic Tech, über die Chancen von Civic-Tech-Lösungen zur Bewältigung der Klimakrise.

A-GAIN & A-GAIN: Dein Wegweiser zu nachhaltiger Mode in Berlin

Der digitale A-Gain Guide zeigt, was du aus deiner Kleidung noch alles machen kannst und bringt Second-Hand-Shops, Reparatur- und Up- und Recycling-Möglichkeiten von Kleidungsstücken auf eine Karte.

Interview: Wie können Bürger*innen und Zivilgesellschaft mit Civic Tech Veränderungen anstoßen?

Was ist Civic Tech und wie kann daraus politischer Protest werden? Darauf gibt Daniel Staemmler in diesem Interview Antworten.

© Guillaume de Germain/ Unsplash-License
Teilen für das Gemeinwohl

Der Großteil aller gesammelten Daten liegt ungenutzt auf Rechnern und Servern herum. Dabei könnte man sie für mehr Klimaschutz und das Erreichen nachhaltiger Ziele einsetzen. Ein Kommentar von Marc Winkelmann.

Diese modernen, von Origami inspirierten Notunterkünfte können in Minutenschnelle aufgebaut werden

In der Katastrophenhilfe sind Lebensmittel, medizinische Versorgung und auch Unterkünfte gefragt. Ein in New York ansässiges Architekturbüro will letzteres einfacher und erschwinglicher machen.

©
GlobaLeaks – ein sicherer Raum für Whistleblower

Wer Korruption, Menschenrechtsverletzungen oder Umweltsünden enthüllt, riskiert Job, Freiheit und Leben. Die Open-Source-Software GlobaLeaks bietet sichere Tools für Whistleblower.

Bürger*innen engagieren sich für eine bessere Luft – mit Sensoren an Balkonen und Hauswänden

Die Luft in unseren Städten ist schadstoffbelastet. Mit Sensoren können Bürger*innen Messwerte erheben - und so Quellen aufdecken und Druck auf die Politik aufbauen.