Entwirf den nachhaltigen „Supermarkt ohne Grenzen“

spar
©

Seit einigen Wochen läuft der Design-Wettbewerb "Supermarkt ohne Grenzen” der norditalienischen Supermarktkette DESPAR. Ziel dabei ist es, innovative Entwürfe für einen geplanten Eurospar in Südtirol zu entwickeln.

Autor Frank Wichert, 25.11.11

Seit einigen Wochen läuft der Design-Wettbewerb „Supermarkt ohne Grenzen” der norditalienischen Supermarktkette DESPAR. Ziel dabei ist es, innovative Entwürfe für einen geplanten Eurospar in Südtirol zu entwickeln.

Man kann freie Designs des eigenen Supermarktes auf der Plattform hochladen oder einen speziellen Konfigurator benutzen. Wer möchte, dass bald ein besonders nachhaltig gebauter Supermarkt entsteht, sollte sich zu Material und Gestaltung entsprechende Gedanken machen und mit der Idee sein Glück versuchen. Erste Anregungen als Einstieg findest du in der RESET-Newsrubrik Design & Architektur.

„Noch bis 11.12.2011 haben alle Architekten, Designer, Studenten und Kreative die Chance, ihre Designs und Entwürfe auf der Plattform einzureichen. Danach beginnt die Voting-Phase, in welcher die Community anhand von Kriterien wie Umsetzbarkeit, Innovationsgrad und Kreativität über die Designs abstimmen kann. Über die finalen Gewinnerdesigns entscheidet die Jury Anfang 2012. Die Sieger werden anschließend nach Sterzing eingeladen und im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung von der Jury, sowie dem gesamten DESPAR Design Contest Team, gekürt.“

Eine ausführliche Wettbewerbsbeschreibung und schon über 100 Designvorschläge gibt es auf www.designcontest.despar.it

©
Power to the People: Wie kann Civic Tech zu einer lokalen Energierevolution beitragen?

Neue Open-Source-Technologien geben denjenigen, die lokale Netze für erneuerbare Energien einrichten wollen, wirkungsvolle Werkzeuge in die Hand.

Civic Tech: Mit öffentlichen Daten, Apps und Plattformen treiben Bürger*innen den Umwelt- und Klimaschutz voran

Mit digitalen Tools in Bürgerhand werden Umweltdaten und Behördenwissen zum Gemeinwohl und Ausgangspunkt für Veränderungen.

© Carlos Arthur M.R/ Unsplash License
Lässt sich deine Stadt vom Smartphone aus reparieren?

Als Stadtbewohner*in hat man allzu oft das Gefühl, wenig Einfluss auf die Entwicklungen der eigenen Stadt zu haben. Doch neue Civic-Tech-Tools machen es einfacher, sich einzubringen.

Torge Peters/ Studio Nørden
Neue Podcast-Folge: Wie Bürger*innen mit digitalen Technologien Zukunft gestalten

In unserer neusten Podcast-Folge unterhalten wir uns mit Geraldine de Bastion, Expertin für Civic Tech, über die Chancen von Civic-Tech-Lösungen zur Bewältigung der Klimakrise.

Interview: Wie können Bürger*innen und Zivilgesellschaft mit Civic Tech Veränderungen anstoßen?

Was ist Civic Tech und wie kann daraus politischer Protest werden? Darauf gibt Daniel Staemmler in diesem Interview Antworten.

Ist klimaneutrales Kerosin der Weg zu einem CO2-neutralen Luftverkehr?

Die Non-Profit-Organisation Atmosfair hat dieses Jahr die erste industrielle Fertigung für synthetisches Kerosin weltweit gebaut, um somit der kommerziellen Luftfahrt CO2-neutralen Treibstoff zu liefern.

© Guillaume de Germain/ Unsplash-License
Teilen für das Gemeinwohl

Der Großteil aller gesammelten Daten liegt ungenutzt auf Rechnern und Servern herum. Dabei könnte man sie für mehr Klimaschutz und das Erreichen nachhaltiger Ziele einsetzen. Ein Kommentar von Marc Winkelmann.

ClimateVisualizer
Interview: Der Cloud-Service ClimateVisualizer veröffentlicht lokale CO2-Budgets für Gemeinden und Bürger*innen

Viele Länder veröffentlichen Zahlen über CO2-Emissionen. Aber was bedeuten sie eigentlich? Der ClimateVisualizer nimmt die Daten und zeigt Fortschritte und wichtige nächste Schritte.