Ein Fahrradhelm aus Papier? EcoHelmet!

Die Inspiration für die Entstehung dieser Innovation liegt eigentlich, wie so oft, auf der Hand… 

Autor Simon Dupree, 01.12.16

Radfahren ist die wohl gesündeste und ökologisch nachhaltigste Art der Fortbewegung. Radfahren ist zudem höchst flexibel und macht Spaß. Kein Wunder, dass es mittlerweile unzählige Bike-Rental-Konzepte gibt. Eines fehlt jedoch meistens: Der passende Helm zum Rad.

Entweder man hat keine Lust den ganzen Tag einen Helm mit sich zu tragen oder man leiht sich spontan ein Rad. Dies sind jedenfalls zwei Gründe dafür, dass man so gut wie nie helmtragende Radler auf Rental-Bikes sieht. Dabei kann ein Fahrradhelm das Risiko einer Verletzung oder gar eines tödlichen Unfalls um bis zu 85% verringern. Da sollte Helmtragen gerade in geschäftigen Stadtzentren eine Selbstverständlichkeit sein. 

EcoHelmet: Bikesharer und Reisende aufgepasst

Der EcoHelmet, erfunden von der New Yorkerin Isis Shiffer, ist der Beweis dafür, dass sich Papier und Sicherheit nicht unbedingt gegensätzlich zueinander verhalten. Der EcoHelmet besteht aus wasserabweisendem Papier, kann zusammengefaltet werden und bietet dennoch Schutz vor Stürzen. Mit dieser Erfindung gewann Shiffer sogar den renommierten James Dyson Award für Design.

EcoShortform from Isis Shiffer on Vimeo.

Im Idealfall kann man sich Eco-Helme schon bald gegen einen kleinen Kostenbeitrag zusammen mit einem Fahrrad leihen und ihn nach Gebrauch wieder an einer entsprechenden Rückgabestation einwerfen. Da der Helm zudem faltbar und somit platzsparend ist, können sich auch Reisende freuen. Durch die Wabenstruktur des Helms wird ein Aufprall so gleichmäßig wie nur möglich verteilt und somit die Wucht und Energie des Sturzes bestmöglich abgefangen. Das recycelbare Material ist bis zu drei Stunden wasserfest, so stabil wie herkömmliche Helme und bewies bei Crashtests seine Schutzfunktion nach EU-Standards.  

Ob sich die Idee behaupten kann wird man sehen. Das Konzept erscheint jedenfalls vielversprechend! 

Blubel: Eine smarte Fahrradklingel, die weiß, wo’s lang geht!

Welche ist die beste (Fahrrad-)Strecke? Nach erfolgreichem Crowdfunding kann Blubel Radfahrer fortan über die sichersten Wege navigieren und vor Gefahren auf den Straßen warnen. 

Fahrradfahren, die Umwelt schonen und Bonus kassieren

Wer steigt noch ins Auto, wenn pro Fahrradkilometer Bonuspunkte und Belohungen gesammelt werden können? Radbonus steht für seinen Namen: ein Tracking System hält die mit dem Rad zurückgelegte Strecke fest und spuckt am Ende einlösbare Belohnungen aus Partnershops aus - und das ist auch noch freundlich zum Klima. Also schwing dich auf's Rad!

Daumen hoch: Ein innovativer Radweg für Berlin – unser Lieblingsprojekt im Dezember

Gute Ideen, die die Welt verändern, gibt es viele und wer RESET regelmäßig liest, wird einige davon kennen. Jeden Monat wählen wir eine Idee aus, die durch ihren Impact und ihre Neuheit hervorsticht. Unser Lieblingsprojekt im Dezember: Radbahn Berlin.

TATENDRANG: Der erste überdachte Radweg weltweit – bald in Berlin?

Ein 8,9 km langer, überdachter Radweg mitten durch das Herz Berlins? Mit spektakulärem Design und innovativen Techniken? Gar nicht so unrealistisch: Die Strecke existiert bereits, mit kleinen Veränderungen könnte diese Idee bald Realität werden. Wir sprachen mit Simon Wöhr, einem der Radbahn-Initiatoren.

Luft aufpumpen, Smartphone zücken und losradeln! Hilfreiche Apps für Radler

Immer mehr Menschen steigen auf das Fahrrad um, vor allem in den Städten. Der Drahtesel ist dabei nicht nur umweltschonender, sondern oft auch praktischer und schneller als Auto, Bus oder Bahn. Egal, ob du einen schönen Radweg zur Arbeit suchst, dich sportlich betätigen oder die Natur entdecken willst – hier findest du passende Apps.

400619_156616484513962_1455612932_n
©
Mobilität 2.0: Mit dem Smartphone durch die Stadt

Der Trend ist eindeutig: Wer sich in Zukunft durch die Städte bewegt, braucht weder ein eigenes Auto noch ein Rad, sondern ein Smartphone. Statt Parkplatzsuche kann mittels einer App bei Bedarf das nächstgelegene Vehikel gefunden werden und los geht die Fahrt.