Dauerduschen ohne schlechtes Gewissen

Wie finnische Öko-Hacker mit dem DIY-Projekt Showerloop die persönliche Hygiene energie- und wassereffizienter denn je gestalten.

Autor Simon Dupree, 26.01.17

Übersetzung Marisa Pettit:

Mit Showerloop kann Duschwasser in Echtzeit aufbereitet und wiederbenutzt werden. Das heiße Wasser wird aufgefangen und durch eine Serie von Filtern aus Sand, Microfiber und Aktivkohle geschickt, bevor es mithilfe einer UV-Lampe sterilisiert wird. Das gefilterte Wasser wird danach in den Duschkopf zurücktransportiert und entspricht, laut Showerloop-Gründer Jason Sevlarajan, sogar den EU-Trinkwasserstandards.

Showerloop ermöglicht eine drastische Reduzierung des Energie- und Wasserverbrauchs, vor allem bei langen Duschzeiten. Die Erfinder des DIY-Produktes versprechen „Dauergedusche“ mit nur 10 Litern Frischwasser. Diese Menge wird bei herkömmlichen Duschen in nur einer Minute verbraucht. Showerloop minimiert den ökologischen Fußabdruck einer konventionellen Dusche um etwa 90 Prozent. Somit kann eine Person jährlich ca. 33.000 Liter Wasser und 1 MWh Energie sparen.

Muss nun eine neue Dusche her? Nein, selber bauen!

Man kann zwar bald ein fertiges Showerloop-Set kaufen, eine Anleitung zum Selberbauen gibt es aber kostenlos hier. Man kann sich das Wasser-Recycling-System für etwa 650 US-Dollar mit relativ einfach zu beschaffenden Materialen „erwerkeln“. Das eigene Showerloop-Projekt kann sogar soweit gehen, dass Automatisierungen, Monitoring-Optionen und weitere Features eingebaut werden. So kann Showerloop perfekt auf das individuelle Duschverhalten einstellen und sich effektiv nach jeder Dusche selbst reinigen.

Wasser-Reuse à la Showerloop ist vor allem in wasserknappen Regionen eine super Alternative und das Konzept wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Allerdings ist die Frage der Nachhaltigkeit und Effizienz einer solchen Alternative auch kritisch zu hinterfragen. Denkanstöße hierzu wären zum Beispiel: Was bedeutet es für die Trinkwasserproduktion und -wirtschaft, wenn in Haushalten irgendwann nur noch Brauchwasser zirkuliert? Wie nachhaltig sind die Produktions- und Reinigungsbedingungen solcher Systeme im Vergleich zur lokalen Wasserwirtschaft?

In diesem Clip wird Showerloop noch einmal genauer vorgestellt.

Mangelware Wasser

Während wir in Deutschland im Durchschnitt rund 120 Liter reinstes Trinkwasser pro Tag für das Waschen, Putzen und Kochen verbrauchen, haben laut dem aktuellen UN-Weltwasserbericht 2,1 Milliarden Menschen keinen Zugang zu trinkbarem und durchgängig verfügbarem Trinkwasser.

Wasserfilter mit Low-Tech-Ansatz

Vor allem im Rahmen von Ressourcenknappheit und sozialer Ungerechtigkeit kann es oft sinnvoll sein, elementaren Problemen mit einfach gehaltenen Strategien entgegenzuwirken. Der fehlende Zugang zu sauberem Wasser ist so ein Fall und Wood Mold eine Lösung dazu.

trinkwasser-aus-hahn-faucet
©
Wasser als Grundrecht – Slowenien macht es der EU vor

Slowenien hat als erstes europäisches Land das Recht auf sauberes Wasser in seine Verfassung aufgenommen. So sollen die Wasserressourcen des Landes geschützt und Privatisierung vorgebeugt werden.

DIY Plastik Recycling? Dieses Open Source Kit macht Müll wieder wertvoll

Probleme in die eigene Hand nehmen - manchmal leichter gesagt als getan. Das Precious Plastic Projekt bietet open source Anleitungen, um eigene Plastik-Recycling-Maschinen zu bauen. 

Wasserfilter aus Ton und Kaffeesatz!

Wie Studenten aus München ein nachhaltiges Geschäftskonzept für einfache Wasserfilter nach Tansania bringen.

Des einen Mülls ist des anderen Wasser: Trestor tauscht Plastik gegen Trinkwasser

Ein Start-Up aus Indien hat eine Maschine entwickelt, die sauberes Trinkwasser gegen Plastikflaschen und Aludosen tauscht.

mpc1_bangladesh
Watersprint
Smarte Wasserfilter für Bangladesch – powered by the sun

Ein Projekt von Watersprint und Yunus Centre will smarte, solarbetriebene Wasserfilter in Regionen installieren, wo es kaum Zugang zu sauberem Wasser gibt.

Solaranlage? Das geht auch DIY & Open Source!

Das erneuerbare Energieerzeugung nicht teuer sein muss hat sich bereits herumgesprochen. Freunde des Bastelns können nun auch ihre Solaranlage mit veröffentlichten Plänen selber bauen.