Dann doch: Summ, summ, summ, Bienchen summen herum! EU zieht drei Pestizide vom Markt

Glück im Unglück: Auch wenn deie zweite Abstimmung der EU-Mitgliedstaaten wieder mit einem Unentschieden endete, werden dennoch drei Pestizide, die für das Biensterben verantwortlich gemacht werden, erstmal aus dem Verkehr gezogen.

Autor Sarah-Indra Jungblut, 30.04.13

Die EU-Mitgliedstaaten konnten sich gestern in Brüssel zwar nicht auf ein Verbot bienengefährlicher Pestizide einigen, aber nach den komplizierten EU-Regularien folgt aus dem wiederholten Unentschieden nun ein befristetes Verbot der drei umstrittenen Gifte Clothianidin und Imidiaclopdrid von Bayer sowie Thiamethoxam von Syngenta. Erlaubt bleibt die Verwendung in einigen als „nicht bienenattraktiv“ klassifizierten Kulturen wie Wintergetreide. Das Verbot ist erstmal auf zwei Jahre befristet, in dennen die Wirkstoffe beim Anbau von Mais, Sonnenblumen, Raps und Baumwolle nicht mehr verwendet werden dürfen. In einem halben Jahr soll es Inkrafttreten. Der NABU berichtet ausführlich. Nun denn, fast ein Erfolg!

MARKIERT MIT
Werde Bienenretter!

Ihr Job ist vielfach unterschätzt, dabei sind sie verantwortlich dafür, dass alles wächst und gedeiht. Bienen sind ein ganz besonderes Volk, das seit einigen Jahren ernsthaft bedroht ist. Wie du unsere kleinen schwarz-gelben Helfer schützen kannst erfährst du in diesem Artikel.