Culture Inclusive: Kulturgenuss für beeinträchtigte Sinne

culture-inclusive_kultursuche_auf_smartphone
©
Culture Inclusive

Sehbehinderte, blinde und schwerhörige Menschen können oft nicht in den vollen Genuss kultureller Angebote wie Theater, Kino oder Museen kommen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, Kunst und Kultur auch mit Seh- oder Hörbeeinträchtigung zu genießen - nur muss man wissen, wo. Das Projekt Culture Inclusive verbindet Kulturgenuss mit Inklusion - online!

Autor Hanadi Siering, 02.11.15

In Deutschland verzichtet jeder fünfte seh- oder hörbeeinträchtige Mensch auf den Besuch von kulturellen Veranstaltungen, da diese noch immer nicht barrierefrei, d.h. für jeden uneingeschrängt zugänglich, sind. Dabei sollte die Teilnahme für alle selbstverständlich sein. Zwar gibt es schon einige barrierefreie Angebote, nur werden diese nicht so einfach gefunden. Culture Inclusive schafft hier Abhilfe und stellt ein schickes Online-Verzeichnis von barrierefreien Kulturangeboten in ganz Deutschland zur Verfügung, auf welches am Computer, oder unterwegs vom Tablet und Smartphone zugegriffen werden kann.

Die kulturellen Angebote reichen von Kinos und Theater mit rollstuhlgerechten Zugängen über Museen mit Exponaten zum Ertasten zur Sehunterstützung oder speziellen Führungen und Audioguides für sehbeeinträchtige Menschen und Sportarenen mit speziellen Hörreportagen, Untertiteln auf Leinwänden oder Leihkopfhörern für Schwerhörige.

Hier geht es zur Kultursuche

Jeder, der ein barrierefreies Angebot kennt, das aber nicht im Kulturportal zu finden ist, kann mithelfen und das entsprechende Formular ausfüllen und an Culture Inclusive weiterleiten.

Culture Inclusive – barrierefreier Kulturgenuss

Technische Lösungen für eine inklusive Kultur

Filmvorführungen, Theater, Musical, Sport und Events – durch technologische Lösungen können solche Veranstaltungen für seh- und hörbeeinträchtige aber auch ältere Menschen wieder zu einem positiven Kulturerlebnis werden. Die Nachfrage ist groß, das Angebot bisher überschaubar. Leicht zu bedienende Geräte mit größeren Displays und Tasten, entsprechende Apps mit Streaming-Lösungen, die sowohl Audiodeskription und Hörunterstützung als auch individuelle Einstellungen für den besten Sound bieten, können besonders attraktiv sein.

Culture Inclusive stellt schlaue Lösungen vor, die schon in Anwendung sind. In Hamburg können im Abanton Kino mithilfe der CinemaConnect App sehbeeinträchtigte Kinobesucher auf ihren Smartphones beispielsweise alternative Tonspuren abspielen, um ihren Kinobesuch maximal zu genießen.

Ein ähnliches Projekt für Rollstuhlfahrer ist die Wheelmap – Onlinekarte für eine rollstuhlgerechte Welt.

MARKIERT MIT
Interview: Kann Radartechnologie bei der Seenotrettung Geflüchteter helfen?

Jedes Jahr ertrinken tausende Menschen bei der Flucht über das Mittelmeer. Ein Radar-Detektor soll ermöglichen, dass Seenotretter*innen schneller reagieren können. Peter Lanz im Interview.

Torge Peters
4 Wege, dich mit RESET für eine grüne und faire Zukunft zu engagieren

Wir sind überzeugt: Eine grüne und faire Zukunft ist möglich! Willst du dich mit uns für eine zukunftsfähige Welt engagieren?

Greenwashing im Online-Modehandel: Angaben zur Nachhaltigkeit von Produkten oft ungeprüft und nicht ambitioniert genug

Der Green Consumption Assistant unterstützt Nutzer*innen von Ecosia bei der Suche nach nachhaltigen Produkten. Jedoch genügt nur ein geringer Anteil der im Onlinehandel als nachhaltig gekennzeichneten Produkte hohen Ansprüchen an Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit.

Können wir mithilfe von KI mit Pottwalen „sprechen“?

Ein multidisziplinäres Projekt nutzt maschinelles Lernen, um die komplexen Rufe der Pottwale zu entschlüsseln. Sind wir damit auf dem Weg, mit den faszinierenden Meeresriesen zu kommunizieren?

Climate Pledges von Unternehmen sind nicht ambitioniert genug

Seit dem Klimaabkommen von Paris haben hunderte Unternehmen Net-Zero-Pledges veröffentlicht, in denen sie aufzeigen, wie sie ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen. Doch sie sind alle nicht weitreichend genug, wie das Climate Pledge Rating zeigt.

©
Neue Podcast-Folge: Wie kann die Transformation unseres Energiesystems gelingen?

Ohne Frage: Eine schnelle und vollständige Energiewende ist unerlässlich, um die Folgen des menschengemachten Klimawandels abzumildern. Welche Rolle dabei digitale Technologien spielen, das beleuchten wir in der neusten Folge von RESET Radio.

RESET
Video online: Wie gelingt die Energiewende in deiner Nachbarschaft?

Vom 30. September bis zum 2. Oktober fand die Konferenz Bits & Bäume in Berlin statt. RESET war mit einer Session dabei. Das Videos ist jetzt online.

Torge Petersen
Policy Brief: Rahmenbedingungen für den nachhaltigen Einsatz digitaler Technologien in der Energiewende

Digitale Technologien schaffen wichtige Voraussetzungen für eine zügige Energiewende. Doch es gilt, sie maß-und wirkungsvoll einzusetzen.