Co2-Schleuder Internet

©

Es ist kaum zu glauben. Laut einer Studie des Borderstep Institute verursachte der Stromverbrauch von Rechenzentren im Jahr 2006 CO2-Emissionen in Höhe von 5,6 Millionen Tonnen. In Deutschland gibt es im Moment rund 50 000 Rechenzentren. Tendenz steigend. Diese verbrauchten 2006 ungefähr 8,67 Terrawattstunden Strom.

Autor RESET , 04.11.08

Das ist so viel wie drei mittelgroße Kohlekraftwerke pro Jahr produzieren oder das Anderthalbfache der Jahrsproduktion des Atomkraftwerkes Brunsbüttel. Die Rechentechnik konkurriert damit in punkto Luftverschmutzung durch klimaschädliche Gase schon fast mit dem Luftverkehr. Dabei haben die meisten Mitmenschen ein schlechtes Gewissen, wenn sie in ein Flugzeug steigen, aber nicht wenn sie den Computer einschalten und sich ins Internet einwählen.

Rechenzentren sind die absoluten Stromfresser. Genauso viel Energie wie in die elektrische Versorgung der Hardware gesteckt wird, muss für die Beseitigung der Hitzeentwicklung derselben aufgewendet werden. Dabei könnten mit leicht realisierbaren Maßnahmen bis 2010 13,6 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden.

Das Zauberwort lautet hier Energieeffizienz. Mit sparsamen Prozessoren, verbesserten Kühlsystemen und Virtualiserungskonzepten kann viel Strom gespart werden. Der Internet Provider und Hosting Anbieter Host Europe zum Beispiel nahm im Mai 2007 sein neues „grünes“ Rechenzentrum in Köln in Betrieb. Durch den Einsatz neuster Klimatechnik, stufenlos regelbarer Ventilatoren, modernster Kompressionstechnik, und neuer Technologie zur Notstromversorgung konnte die Energieeffizienz um 30 Prozent gesteigert werden. Die Abwärme der Server heizt dort auchgleich die Büroräume mit. Auch einige andere große Webhoster haben bereits auf Ökostrom umgestellt. Das ist ein netter Anfang.

So oder so zwingen die höheren Strompreise Strato und Co zur Energieeffizienz und damit zum Strom sparen. Es muss aber noch weiter gehen. Ein bisschen Druck vom Verbraucher kann sicher nicht schaden. Also wer sich einen neuen Provider sucht oder Serverplatz buchen möchte – fragen Sie nach der Energieeffizienz.

spacejunkie-computerfreak
©
Energiesparen am Computer

Computer und Co sind aus unserer alltäglichen Welt nicht mehr wegzudenken. Kein Tag vergeht mehr ohne das Checken und Versenden von Emails, die Befragung von Suchmaschinen und Konsultationen von Webseiten. Leider benötigen aber Computer jede Menge wertvollen Strom – natürlich bereits in der Herstellung, aber dann auch im Betrieb.