„CO2 fit“ – die App für mehr Fitness und weniger CO2

changers_home_de
©

Du hast dir vorgenommen, im neuen Jahr gesünder zu leben und gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun? Dann ist die App CO2-fit vielleicht etwas für dich. Die App will alle Anwender spielerisch motivieren, CO2 einzusparen und dabei selber fit und aktiv zu werden.

Autor Sarah-Indra Jungblut, 25.12.14

Changers ruft zum internationalen Wettbewerb um das meiste eingesparte CO2: Mit seiner eben gelaunchten App CO2 fit will Changers nachhaltiges Verhalten messbar machen und mit der ersten grünen digitalen Währung belohnen.

Die Idee hinter der App ist einfach: Changers CO2-fit belohnt nachhaltige Mobilität. Vor jedem Weg von A nach B startet der Anwender die App und bekommt am Ziel automatisch seine CO2 Bilanz, egal, ob die Strecke mit dem Rad, öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto zurückgelegt wurde. Für eingespartes CO2 gibt es dann Recoins – die digitale Währung der Changers. Ebenfalls angezeigt werden erzeugte CO2-Emissionen, die später auf verschiedene Arten ausgeglichen werden können. Awards, Badges und Rankings sind zusätzliche Gimmicks, die zu einer positiven Bilanz anspornen sollen.

Hinter Changers stehen die beiden Gründer Daniela Schiffer und Markus Schulz. Mit ihrem Unternehmen Blacksquared wollen sie nachhaltiges Verhalten in der Einheit CO2 messbar machen, um jedem Menschen die Möglichkeit zu geben, selbst einen Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten. Gefördert wird CHANGERS von der EU und dem Land Brandenburg.

Wir ermöglichen es  jedem, selbst am CO2 Handel teilzunehmen und für die durch bewusste Verhaltensveränderung verdienten Recoins Anteile an CO2 Zertifikaten zu erwerben. Das macht Spaß, gibt einem ein gutes Gefühl und lässt einen bewusst werden für die Auswirkungen des eigenen Verhaltens.

Changers CO2 fit ist für Apple iPhone und Android Smartphones verfügbar.

Na dann, werde CO2 fit!

MARKIERT MIT
bildschirmfoto_2014-12-15_um_12
©
Kleine Schritte, große Wirkung – Fünf schnelle Tipps für einen klimafreundlichen Alltag, Tag 2

Wenn wir uns zusammentun können wir der Müllabfuhr mehr Freizeit schenken, für frische Luft in unseren Städten sorgen und gemeinsam neue Naturschutzgebiete schaffen. Wo du anfangen kannst? Diese Woche geben wir dir jeden Tag einen neuen Tipp für den Schnellstart in einen klimafreundlicheren Alltag. Heute: Von A nach B mit kleinem Fußabdruck. Los geht´s!

400619_156616484513962_1455612932_n
©
Mobilität 2.0: Mit dem Smartphone durch die Stadt

Der Trend ist eindeutig: Wer sich in Zukunft durch die Städte bewegt, braucht weder ein eigenes Auto noch ein Rad, sondern ein Smartphone. Statt Parkplatzsuche kann mittels einer App bei Bedarf das nächstgelegene Vehikel gefunden werden und los geht die Fahrt.

Grüne Apps – nachhaltige Handy-Programme für Smartphones

Ob Reisebuchung, Fitness-App, Musikanwendungen oder Spiele - die Palette der Handy-Programme ist umfangreich. Inzwischen finden sich auch zunehmend Apps, die zum Energiesparen anregen, Verkehrsverbindungen suchen oder über die Ökobilanz der Produkte im Supermarktregal informieren. Wir haben einige zusammengetragen, die als grüne Helfer dein Smartphone erweitern.