Wissensartikel in: Chancen

KamiPhuc

Big Data

Wenn Google entscheidet, welche Seiten wir sehen sollen und Amazon Artikel verschicken will, schon bevor sie bestellt wurden, dann kann man sich sicher sein, dass Big Data im Spiel ist. Doch woher kommen diese als Big Data bezeichneten Daten eigentlich, was bedeuten sie für uns und können sie sinnvoll eingesetzt werden? Weiterlesen

Erik (HASH) Hersman

Digitaler Aktivismus

Handys, Blogs und Social Networks: wie Aktivisten heute digitale Technologien nutzen, um für sozialen Fortschritt zu streiten, zeigen konkrete Beispiele aus der ganzen Welt - von ägyptischen Bloggern über Videoaktivisten in Syrien bis zum kenianischen Handyprojekt Ushahidi. Weiterlesen

 Kohei314

Das Handy als Entwicklungsmotor

Ein Leben ohne Handy – das ist für die meisten von uns kaum vorstellbar. Von einem exklusiven Spielzeug hat sich das Mobiltelefon in kürzester Zeit zu einem täglichen Begleiter fast wie von selbst über die ganze Welt verbreitet. Fast 7 Milliarden Menschen nutzen heute ein Handy - keine Technologie hat die Welt bisher schneller erobert. Weiterlesen

 Saad Sarfraz Sheikh

Digitale Kluft

Der Begriff der digitalen Kluft entstand Mitte der 1990er Jahre und beschreibt den ungleichen Zugang verschiedener Bevölkerungsgruppen zu Informations- und Kommunikations-Technologien (IKT) im nationalen, regionalen und internationalen Vergleich. Die Formulierung steht für die Annahme, dass jenseits der rasanten technologischen Fortschritte einer großen Anzahl von Menschen der Zugang zu diesen Technologien und den damit verbundenen Möglichkeiten verwehrt bleibt. Weiterlesen

Josh Estey

Menschenrechte

Die Idee der Menschenrechte – also die Tatsache, dass eine Person qua ihres Menschseins mit gewissen Rechten ausgestattet ist – ist historisch gesehen nicht neu, aber auch kein uraltes Prinzip. Vor nicht allzulanger Zeit wurden sie "erklärt". Mit der Erklärung verbunden war die Hoffnung auf mehr Gerechtigkeit in der Welt. Wo kommen sie her und was sie bedeuten sie genau? Weiterlesen

Konzerne auf Expansionskurs

Im Schatten der Globalisierung wachsen und gedeihen große multinationale Konzerne wie Néstle, Unilever BASF, Monsanto oder die Metro Gruppe nahezu unbemerkt. Sie gelten als Motor der Globalisierung. Der Konsument ist der vermeintliche Gewinner. Denn: Je niedriger der Preis, desto besser für den Verbraucher – so lautet zumindest das allgegenwärtige Konsummodell. Welche Konsequenzen aber hat die zunehmende Marktkonzentration für eine nachhaltige Entwicklung? Und was bedeutet das für jeden Einzelnen von uns? Weiterlesen

 MPD01605

Die UN-Konvention gegen den Völkermord

Das 20. Jahrhundert, so sehen es Historiker, war das Zeitalter der Völkermorde. Nie zuvor gab es derart konsequente Versuche, Volksgruppen oder komplette Ethnien zu vernichten. Drei Jahre, drei Monate und sieben Tage nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, am 9. Dezember 1948, beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen – unter dem Eindruck der Gräueltaten der Nationalsozialisten gegen Juden, Sinti, Roma und andere Volksgruppen – in der Resolution 260 die Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes. Weiterlesen

Die Millenniums-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDG)

Im Jahr 2000 verabschiedeten 189 Länder die Millenniumserklärung. Zur Umsetzung dieser Erklärung wurde eine Liste mit acht konkreten Zielen, den sog. Millenniums-Entwicklungszielen, abgeleitet. Diese Ziele - unter anderem die Halbierung der weltweiten Armut und die Eindämmung von HIV/AIDS – wollen die Staaten bis zum Jahr 2015 erreichen. Weiterlesen

 Andy Revkin

NRO / NGOs

Jeder hat schon einmal von Greenpeace, WWF, Ärzte ohne Grenzen oder Brot für die Welt gehört. Diese Organisationen haben nicht nur gemeinsam, dass sie sich für das Gemeinwohl einsetzen, sie sind auch allesamt NGOs (Non Governmental Organisation), oder auf deutsch: NROs (Nichtregierungsorganisationen). Die Liste bekannter internationaler Akteure der Zivilgesellschaft ist lang. Weiterlesen

 Julien Harneis

Der Fluch natürlicher Ressourcen: Trotz Rohstoffreichtum bettelarm

Die Demokratische Republik Kongo, Nigeria, Sierra Leone, Liberia, Angola, der Tschad. Länder, die über große Rohstoffvorkommen verfügen, aber weit davon entfernt sind, Armut und Hunger im eigenen Land zu überwinden. Der Reichtum an Öl, Kupfer oder Edelsteinen könnte eine Quelle für Entwicklung sein. Statt Wohlstand grassieren in diesen Ländern in der Realität jedoch Krieg und Gewalt. Der Reichtum wird zum Fluch. Keine zufällige Erscheinung. Weiterlesen

Der demografische Wandel

In Deutschland werden künftig weniger Menschen leben, und sie werden im Schnitt älter sein als heute. Der Anteil der über 60-Jährigen wird sich von heute rd. 25 % auf rd. 39 % im Jahr 2050 erhöhen. Bereits im Jahr 2020 werden über 40% aller Arbeitnehmer älter als 50 Jahre alt sein. Auch der Trend zu Ein- und Zwei-Personen-Haushalten setzt sich fort. In den Großstädten liegt der Anteil der Ein-Personen-Haushalte bereits heute vielfach bei über 50%. Weiterlesen

Islamische Republik Afghanistan

Jeder Mensch, der nach 1979 in Afghanistan geboren wurde, hat noch nie den Frieden erlebt: In den 80er Jahren litt die Bevölkerung unter dem Stellvertreterkrieg der Sowjetunion und den USA, das kommunistische Regime des Landes (nur durch die militärische Stärke der Sowjetunion möglich) durch die von den USA finanzierten und von Pakistan aus operierenden Mudschaheddin zu stürzen. Weiterlesen

Chris Potter

Korruption – Nachhaltige Nachteile für Alle

Das Thema Korruption ist aktueller denn je. Die zahlreichen Korruptionsskandale die weltweit immer wieder durch die Medien wandern, machen deutlich: Korruption ist ein globales grenzüberschreitendes Problem, welches arme wie reiche Gesellschaften gleichermassen betrifft. Kleine Gefälligkeiten in Deutschland, eine Hilfe für die Polizei in Honduras. Weiterlesen