Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr gestartet – jetzt Ideen einreichen!

bmub_nki_wettbewerb_radverkehr_banner
©

Mehr Radwege für sicheres Vorankommen, Stellplätze mit Ladestationen für Pedelecs, Radkuriere, die Pakete transportieren. Und was sind eure Ideen? Das Bundesumweltministerium hat einen Wettbewerb gestartet.

Autor Sarah-Indra Jungblut, 24.03.16

Mit dem Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr fördert das Bundesumweltministerium erstmals im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative modellhafte Projekte, die die Radverkehrssituation in definierten Gebieten, wie zum Beispiel in Wohnquartieren, Gewerbegebieten und Dorfzentren verbessern. Die Investitionszuschüsse sollen helfen, die Fahrradmobilität attraktiver und sicherer zu machen und so den Radverkehrsanteil zu steigern.

Ziele des Wettbewerbs

Das Bundesumweltministerium hat sich mit dem Wettbewerb zum Ziel gesetzt, die Radverkehrssituation zu verbessern – und damit einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz in Deutschland zu leisten. Kommunen, Unternehmen sowie Einrichtungen und Vereinigungen in öffentlicher oder privater Trägerschaft sind eingeladen, sich mit ihren Modellprojekten zu bewerben.

Die Projekte sollen:
– integriert geplante Maßnahmen umfassen.
– modellhaft und kurzfristig umsetzbar sein.
– die Umwelt- und Lebensqualität steigern.
– dazu beitragen, Treibhausgasemissionen einzusparen.
– Vorbildcharakter haben und zur breiten Nachahmung animieren.

Die zwei Stufen des Wettbewerbs:
1.) Projektskizze bis zum 15. April 2016 einreichen.
2.) Förderantrag nach Aufforderung bis zum 15. August 2016 stellen.

Ausführliche Informationen findet Ihr unter www.klimaschutz.de/radverkehr

TATENDRANG: Der erste überdachte Radweg weltweit – bald in Berlin?

Ein 8,9 km langer, überdachter Radweg mitten durch das Herz Berlins? Mit spektakulärem Design und innovativen Techniken? Gar nicht so unrealistisch: Die Strecke existiert bereits, mit kleinen Veränderungen könnte diese Idee bald Realität werden. Wir sprachen mit Simon Wöhr, einem der Radbahn-Initiatoren.

Luft aufpumpen, Smartphone zücken und losradeln! Hilfreiche Apps für Radler

Immer mehr Menschen steigen auf das Fahrrad um, vor allem in den Städten. Der Drahtesel ist dabei nicht nur umweltschonender, sondern oft auch praktischer und schneller als Auto, Bus oder Bahn. Egal, ob du einen schönen Radweg zur Arbeit suchst, dich sportlich betätigen oder die Natur entdecken willst – hier findest du passende Apps.