Bits & Bäume, 17. und 18. November/ Berlin

Die Konferenz "Bits & Bäume" am 17. und 18. November in Berlin bringt Digitalisierung und ökologische und soziale Nachhaltigkeit in spannenden Panels und Workshops zusammen. 

Autor Felix Dunkl, 01.10.18

Basteln, bloggen, diskutieren und tanzen für nachhaltigen Hacktivismus, das versprechen die Macher der Konferenz Bits & Bäume. Zwölf Initiativen (darunter Germanwatch, Brot für die Welt, der Chaos Computer Club, Netzpolitik.org, die Technische Universität Berlin und viele weitere Partner) laden zwei Tage lang in die deutsche Hauptstadt ein, um Umweltaktivistinnen und -aktivisten mit digitalen Menschenrechtlerinnen und Menschenrechtlern zusammen zu bringen.

Rund 1.200 Teilnehmende werden zu dem offenen Vernetzungstreffen am 17. und 18. November erwartet. Austragungsort ist die Technische Universität Berlin, an der schon viele nachhaltige Ideen entwickelt wurden (beispielsweise ist die TU auch Austragungsort der „nachhaltigen Ideenkonferenz“).

Bits & Bäume fokussiert auf die Schnittstellen von Nachhaltigkeitsthemen und Digitalisierung und versucht, konkrete Lösungs- und Konzeptansätze zu kreieren. Die Bandbreite reicht dabei von alternativen Wirtschaftsformen über Umwelt- und Netzpolitik bis zu gesellschaftlichen Grundsatzfragen. Neben Vorträgen sind auch Diskussionsrunden und Projekt- und Kampagnenplanung angedacht, die unterschiedliche Communities verbinden. 

Wir freuen uns, mit RESET als Unterstützer mit vor Ort zu sein!

Doppelte Transformation: Digitalisierung braucht saubere Energie

Der EU kommt eine Schlüsselrolle zu, um die voranschreitende Digitalisierung zugleich nachhaltig zu gestalten und hier auf erneuerbare Energien zu setzen.

Mit diesen digitalen Tools die Welt vom Plastikmüll befreien

Es gibt einige smarte Tools, die Daten über den Müll in unserer Umwelt sammeln. Damit das funktioniert und Aktionen gegen Littering durchgeführt werden können, bedarf es aber der Hilfe der Crowd. Wir haben hier ein paar dieser Tools für euch zusammengetragen.

1-reset_team
©
Digitaler Aktivismus und 17 Wünsche – RESET im NGO-Porträt

Wie ist RESET eigentlich entstanden? Und worauf sind wir besonders stolz? In einem Porträt könnt ihr das jetzt nachlesen.

Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning? reCampaign am 12. – 13. März/ Berlin

Wie sieht es aktuell aus in der Campaigning-Landschaft? Die Konferenz reCampaign diskutiert aktuelle Entwicklungen und gibt handfeste Tipps für erfolgreiches Arbeiten im digitalen Wandel.

Multiplayer-Umweltschutz: Mit einem Online-Game gegen illegale Abholzung

Seit Jahren beklagen Umweltschutzorganisationen die Abholzung des Regenwaldes und den massiven Verlust an Biodiversität. In Argentinien helfen Satelliten dabei, den Dschungel zu schützen – und die Crowd per Online-Game.

Digitaler Aktivismus

Handys, Blogs und Social Networks: wie Aktivisten heute digitale Technologien nutzen, um für sozialen Fortschritt zu streiten, zeigen konkrete Beispiele aus der ganzen Welt - von ägyptischen Bloggern über Videoaktivisten in Syrien bis zum kenianischen Handyprojekt Ushahidi.