betterplace labtogether 2015: Digitale Lösungen für soziale Probleme, 20. November

Kann man mit Smartphones, 3D-Druckern und Drohnen nicht nur Geld verdienen, sondern wirklich etwas zum Gemeinwohl beitragen? Ja, das geht! Das betterplace labtogether zeigt überzeugende Beispiele und hat sich nicht weniger vorgenommen, als die Zukunft neu zu erfinden. Sei dabei und denk mit!

Autor Sarah-Indra Jungblut, 21.10.15

 

Am 20. November ist es wieder soweit: Beim betterplace labtogether dreht sich einen Tag lang alles um digitale Innovationen im Auftrag des Guten. Was passiert, wenn mehr Dinge als Menschen online sind und welches soziale Potential steckt in den vernetzten Geräten? Was für eine Rolle spielen digitale Lösungen bei der Hilfe Geflüchteter? Wie verändert die digitale Evolution unsere Arbeit? Inspirierende Speaker aus der ganzen Welt und spannende Workshops beschäftigen sich mit dem Internet der Dinge, digitaler Flüchtlingshilfe und der Zukunft der Arbeit.

Initiiert wird die Konferenz vom betterplace lab, der Forschungsabteilung von betterplace.org. Das lab forscht über digitale Anwendungen im sozialen Sektor, veröffentlicht einen jährlichen Trendreport zu digital-sozialen Innovationen für NGOs, CSR-Abteilungen und Stiftungen und analysiert regelmäßig aktuelle Zahlen zum deutschen Spendenmarkt, Online-Fundraising und Social-Media Nutzung von NGOs.

Ihr findet uns vor Ort! RESET ist dieses Jahr wieder als Medienpartner mit dabei.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Wann? Freitag, 20. November, 10 bis 20 Uhr, im Anschluss Drinks, Musik und Netzwerken
Wo? Kraftwerk Berlin
Köpenicker Str. 70, 10179 Berlin

Alle Infos: labtogether.org

Dein Ticket bekommst Du hier:
labtogether.org/tickets
 

MARKIERT MIT
RESET-Spezial: Geflüchtetenhilfe 2.0 – Erlebe wie es ist, geflüchtet zu sein!

Laut Schätzungen des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR) sind aktuell 51 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Sie sind Geflüchtete, Asylsuchende oder Binnenvertriebene. Und durch die Krisenherde in der Welt werden es täglich mehr. Wir stellen die Frage: Wie kann Geflüchtetenhilfe im digitalen Zeitalter aussehen? Das RESET-Spezial „Geflüchtetenhilfe 2.0“ stellt in den nächsten Tagen Projekte vor, die digitale Tools für die Geflüchtetenarbeit nutzen. Heute: Wie ist es ein Geflüchtete*r zu sein? Diese Computerspiele geben Antwort darauf!

kv_labtogether_website
©
Das betterplace labtogether zeigt: Das Internet für´s Gute gibt es – aber nicht ohne Stolperfallen!

Am 6. November fand das betterplace labtogether zum dritten Mal in Berlin statt. Was sind die neusten Trends und Entwicklungen an der Schnittstelle zwischen digitalen Medien und Gemeinwohl? Um diese Fragen zu diskutieren trafen sich über 170 Gäste aus kleinen und großen sozialen Organisationen, Stiftungen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft. RESET war dabei.