Aktiv werden gegen den Klimawandel: Das kannst du sofort tun!

Diesen Freitag, am 20. September, ist der dritte globale Klimastreik – da sehen wir uns auf der Straße, oder? Doch wie geht es dann weiter? Wir geben dir Tipps, wie du deinen CO2-Fußabdruck reduzieren und ein klares Zeichen für mehr politischen Aktionismus setzen kannst.

Autor Sarah-Indra Jungblut, 17.09.19

Übersetzung Sarah-Indra Jungblut:

Der Klimawandel ist die größte Bedrohung unserer Zeit – denn ohne eine bewohnbare Erde ist alles nichts, oder? Wie aber packen wir das Problem an? Auf die Politik warten und hoffen, dass auf dieser Ebene die richtigen Entscheidungen getroffen werden? Warten ist bestimmt keine gute Lösung, denn bisher sind auf Worte wenig wirklich wirksame Maßnahmen gefolgt. Um so wichtiger ist es, auf die Straße zu gehen. Denn damit setzen wir ein klares Zeichen, dass Regierungen weltweit für einen raschen und radikalen Schutz des Klimas und für eine lebenswerte Zukunft eintreten müssen.

Doch was können wir noch tun? Vielen erscheint das Problem als zu groß, als dass einzelne, individuelle Handlungen und Aktionen wirklich etwas bewirken könnten. Aber ist das auch so? Wir widersprechen dem und geben 12 Tipps, wie du mit kleinen und großen Veränderungen nicht nur deinen eigenen CO2-Fußabdruck reduzierst, sondern auch politischen Druck ausübst: 12 Tipps, was du sofort gegen den Klimawandel tun kannst

So verkleinerst du deinen digitalen Fußabdruck

Unsere digitale Welt hat einen enormen Fußabdruck. Jede Suchanfrage, jedes gestreamte Video und jedes in der Cloud abgelegte Foto verbraucht Energie – und ist damit für steigende CO2-Emissionen verantwortlich. Doch auch online kannst du mit kleinem Fußabdruck unterwegs sein.

Hintergrundartikel: Was weißt du über deinen digitalen Fußabdruck?

Fliegen gilt im Moment als die Klimasünde Nummer eins. Doch unsere globalen Datenströme, die wir mit jeder Suchanfrage und jedem gestreamten Lied oder Video anfüttern, haben die CO2-Emissionen des Flugverkehrs längst überholt.

Superpflanzen: Genforschung gegen den Klimawandel?

US-Wissenschaftler erforschen das Wurzelwachstum von Pflanzen: Möglich wären klimaresistente, kohlenstoffabsorbierende Superpflanzen…

blur-1853262_1920
©
Datentransparenz gegen den Klimawandel?

Eine britische Organisation fordert Unternehmen und Regierungen auf, ihre Umweltdaten offenzulegen – um so den Kampf gegen den Klimawandel zu unterstützen.

Die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel: mehr Wälder!

Eine neue Studie belegt, dass mit der Aufforstung einer Fläche von der Größe der USA zwei Drittel der weltweiten CO2-Emissionen aus der Erdatmosphäre entzogen werden könnten. Klingt nach einer einfachen Lösung. Aber ist das auch realistisch?

Pole wieder einfrieren, Ozeane begrünen: Radikale Methoden gegen den Klimawandel

Extreme Methoden für extreme Probleme: Eine neue Forschungsstelle in UK erforscht radikale Lösungen für den Klimawandel.

plastikschildkrote
©
Du hast genug vom Plastikwahn? Es geht auch anders!

Weltweit werden jährlich über 600 Milliarden Plastiktüten verbraucht, davon allein in Deutschland etwa sechs Milliarden. Nicht nur Tüten, auch PET-Flaschen, Plastikverpackungen und andere Einweg-Plastikprodukte lassen den Plastikmüll an Land und in den Meeren anwachsen. Doch dagegen läst sich etwas tun!

Bio für Fortgeschrittene: Obst und Gemüse aus erster Hand

Immer mehr Menschen ziehen Bioprodukte vor und das Angebot in den Biomärkten wächst stetig. Für diejenigen, die gezielt in den Anbau von regionalem Bioobst und -gemüse investieren und aktiv werden möchten, gibt es einige Alternativen, z.B. die Biokiste, die Solidarische Landwirtschaft oder Bauerngärten.

Jetzt zu 100 % Ökostrom wechseln!

Mit dem Bezug von Ökostrom nutzt du regenerative Energiequellen aus Sonne, Wind und Wasser und förderst deren Ausbau. Der Wechsel ist ganz einfach: Die Kündigung übernimmt der neue Stromanbieter und teurer ist der Strom zumeist auch nicht. Mehr dazu erfährst du hier.